Buy and sell stamps on stampsX - auction, buy it now

Categorie: > STAMPS(21318) > GERMANY(15190) > OLD GERMAN STATES(3246) > BADEN(84) > BADEN(44)
Item description: (German)     Item number: 20027622
3 Kr. veilchenblau, farbfrisches Exemplar als portorichtige EF auf vollständigem Faltbrief mit Fünfringstempel "95" nebst Ra2 MÜLLHEIM 14 Dez. (1861) nach Waldshut, Marke oben teils Scherentrennung, sonst gute Erhaltung

Automatic translation to English (powered by philatranslator):
3 Kr. violet, having bright colors copy being a properly franked single franking on complete folded letter with five ring stamp "95" together with box cancel of 2 lines MÜLLHEIM 14 Dezmber (1861) to Waldshut, stamp above partly scissors separation, else very fine
Informations about the seller
Seller:
 Felzmann
Frage an Felzmann
View seller's other items
Registered as a business seller
Item location:
Düsseldorf, Deutschland
Weight: 5 Gr.
Item specifics for :
Quality: look at the scan
Catalogue: Michel, Cat.-No.: 10 c letter
Legend
Real-Auction Start 50.00 EURNicht verfügbar
450px Bild


Listing and payment hints: 1. Der Versteigerer handelt im eigenen Namen für Rechnung seiner Auftraggeber, die unbenannt bleiben. 2. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung Nummern des Kataloges zu vereinen, zu trennen, außerhalb der Reihenfolge auszubieten oder zurückzuziehen. 3. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt werden. Die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen sind keine Garantien im Sinne des Kaufrechts. Das Auktionshaus übernimmt keine Haftung für Mängel, soweit es die ihm obliegenden Sorgfaltspflichten eingehalten hat. Außer bei Sammlungen verpflichtet sich das Auktionshaus jedoch, wegen begründeter Mängelrügen, die ihm bis spätestens eine Woche nach Empfang der Sachen anzuzeigen sind, innerhalb der Verjährungsfrist von einem Jahr seine Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Einlieferer geltend zu machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme des Einlieferers wird der gezahlte Kaufpreis einschließlich des Aufgeldes erstattet; ein darüber hinausgehender Anspruch - auch auf Erstattung von Kosten der Reklamation wie Porti, Prüfgebühren u.a. - ist ausgeschlossen. 4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann in begründeten Fällen den Zuschlag verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn ein rechtzeitig abgegebenes Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonstige Zweifel über den Zuschlag bestehen. Bei gleichhohen Geboten hat ein schriftliches Gebot Vorrang vor Geboten im Saal. Telefonische Gebote bedürfen nachfolgender Bestätigung in Schriftform. Bei Vorbehaltszuschlägen ist der Bieter bis zur Klärung mit dem Einlieferer an sein Gebot gebunden, das gleiche gilt bei Abgabe von Untergeboten und Nachverkauf. Gebote wie "bestens" steigern bis zum fünffachen Ausrufpreis mit. 5. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Auktionshaus auf den Erwerber übertragen. 6. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber Versendung wünscht, geht sie auf seine Kosten und, soweit er selbst Unternehmer ist, auch auf seine Gefahr. 7. Zum Zuschlagpreis wird ein Aufgeld von 18 % erhoben sowie 1,50 EUR pro Los. Kosten für Versand und Versicherung werden offen in Rechnung gestellt. Auf den Rechnungsbetrag werden 7 % Mehrwertsteuer berechnet; die Steuer entfällt für Händler im EU-Binnenmarkt bei Vorlage ihrer USt.-Identifikationsnummer rechtzeitig vor Auktionsbeginn sowie bei Lieferung an Käufer in Drittländer. 8. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Zahlungen auswärtiger Erwerber, die schriftlich oder telefonisch geboten haben, sind binnen einer Woche nach Rechnungsdatum fällig. Bei Kauf für einen Dritten haftet der Bieter mit diesem als Gesamtschuldner. 9. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen von 5 % über dem Basiszinssatz als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann das Auktionshaus wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer weiteren Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und die besonderen Kosten der wiederholten Versteigerung einschließlich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat. 10. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Düsseldorf. Es gilt deutsches Recht; das UN-Abkommen über Verträge des internationalen Warenkaufs findet keine Anwendung. 11. Vorstehende Bedingungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Verkäufe im Fernabsatz finden keine Anwendung. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt.

Impressum: ULRICH FELZMANN BRIEFMARKEN-AUKTIONEN E.K. Immermannstr. 51 40210 Düsseldorf Tel.: +49(0)211 - 550 440 Fax.: +49(0)211 - 550 44 11 E-Mail:info@felzmann.de Handelsregister: HR A 9347 AG Düsseldorf Ust-IdNr/VAT: DE 121192805


Werbung ...
Heinrich Köhler Briefmarkenauktion
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung