Buy and sell stamps on stampsX - auction, buy it now

Hilfe für optimale Artikelbilder

Bildquellen: Digitalkamera oder Scanner

Für alle Briefmarken, Briefe und Ganzsachen sind moderne Scanner am besten geeignet. Falls Sie noch keinen Scanner haben, aber einen anschaffen möchten: gute Erfahrungen haben wir mit Scannern der Serie EPSON Perfection gemacht.
Generell gilt: Brief oder Albumseiten kann man gut mit 200 - 400 DPI scannen, Einzelmarken mit 400 - 1200 DPI. Für den perfekten Scan legt man die Marke beim Scannen, ohne Tasche oder Hülle, direkt auf das Scannerglas. Darauf dann ein schwarzes Stück Papier. Dabei ist die Marke natürlich nie gerade, aber das wird später korrigiert. Bei Aufnahmen mit einer Digitalkamera sollte man Makro- oder Lupenfunktionen benutzen.

Danach müssen die Bilder mit einen Bildbearbeitungsprogramm optimiert werden. Am Beispiel des hervorragenden Freeware Programms http://xnview.com erklären wir die einzelnen Schritte. Für den Zweck des Briefmarkenanbietens, ergibt sich auch bei teuersten Profiprogrammen kein, wirklich sichtbarer, Vorteil gegenüber XnView.

Bei stampsX können Sie die Bilder dann zum Artikel hochladen. Die Zahl der Bilder ist auf 27 begrenzt. Mehr würde auch jede vertretbare Ladezeit sprengen. Ein Bild muss zu jedem Artikel hochgeladen werden. StampsX erstellt von jedem Bild automatisch ein Vorschaubild mit maximal 80 Pixeln Kantenlänge und Normalbilder mit ca. 450 Pixeln maximaler Größe. Sind die von Ihnen hochgeladenen Bilder größer, können die großen Bilder durch einen Klick auf das kleinere Bild, in einem neuen Fenster geöffnet werden. So ist die Artikelansicht übersichtlich und bei Bedarf kann ein detailreiches, großes Bild (sofern Sie es groß genug hochgeladen haben) aufgerufen werden. Dieser Bilderdienst ist kostenlos!

Bieten Sie nur eine einzelne Briefmarke an sollten maximal zwei Bilder hochgeladen werden. Eines mit der Vorderansicht und eines mit der Rückansicht. Bei signierten Marken, Marken mit rückseitigen Mängeln oder ungestempelten Marken empfiehlt sich auch immer ein Scan der Rückseite.

Sie können im Verkaufsformular auch eine Bild-URL (Beispiel: http://meinserver.de/meinverzeichnis/bilder/bild.jpg) angeben, auf der Sie selbst das Bild bereits ins Internet gestellt haben.

Für Profis: Sie können auch eine Verzeichnis-URL (Beispiel: http://meinserver.de/meinverzeichnis/bilder/) angeben. In dem Fall werden alle JPG Dateien aus dem Verzeichnis, zum Anklicken, angezeigt. Das sieht ähnlich aus, wie im Windows Explorer. Aussagefähige Dateinamen sind dann hilfreich. Beispiel: bayern_nr_1_vorne.jpg ist besser als SCAN4711_001.jpg. Für Grosseinlieferer: Auf Anfrage, stellen wir auch einen FTP Zugang zu einem stampsX Verzeichnis her, auf dem Sie Bilder selbst ablegen können. Die Bilder zu den jeweiligen Artikeln können dann über Ihre Lagernummer/Positionsnummer gefunden werden. Jedes Bild mit der Nummer und am Ende legale Zeichen dazu, zum Beispiel: a-z, aa-zz ... .jpg, kann so, einem bestimmten Artikel, zugeordnet werden. Sie müssen dabei nur selbst aufpassen, Lagernummern nicht doppelt zu vergeben. Die Zahl der Bilder ist unbegrenzt.

Das Ergebnis dieser Mühen, ist ein perfektes Bild mit hohem Informationsgehalt bei kleiner Dateigröße. Die Kaufinteressenten werden es Ihnen danken!

Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS!