Bergedorf

Zuständiger Prüfer des BPP: Dr. Christian Mozek, Hermann-Brangs-Str. 47, 47877 Willich. Sie können auch Bergedorfmarken bei Jürgen Kraft prüfen lassen. Dort ist in vielen Fällen auch eine Prüfung am Scan möglich. Ein Link zur Preisliste dafür ist hier.

Ein Sammelgebiet das zu Altdeutschland gehört und das zwischen dem 1. 11. 1861 und 31. 12. 1867 eigene Marken verausgabte. Ab dem 1. 1. 1868 kamen die Marken des Norddeutschen Postbezirkes zur Verwendung.

Vorwort: Von allen Bergedorf Briefmarken gibt es verschiedene Neu- und Nachdrucke (Fälschungen). Diese sind selbst kaum jünger als die Originale und kommen in den ältesten Sammlungen vor. Alle diese Stücke kommen auch massenhaft mit den unsinnigsten Falschstempeln vor. Betrachten Sie jede ungeprüfte Marke einfach als FALSCH. Damit liegen Sie praktisch immer richtig.

Bergedorf, Michel-Nummer 4
3 Schillinge dunkelultramarin auf mattrosa

Original, ungebraucht
 

Ich habe das Bild rechts unten, aus dem Angebot und es lediglich verkleinert. Absichtlich habe ich Farbe und Helligkeit nicht korrigiert. Oben rechts zeige ich eine Karte mit Vergleichsstücken. In der oberen Reihe sind Originale unterschiedlicher Tönung. Die letzte Marke ist mit falschem Orts-Stempel. Die Marke davor habe ich in der Mikrowelle gekocht. Die rosa Farbe ist dadurch verblasst. Das Blau sieht daher dunkler aus.
Nun zur Bestimmung des Achterblocks.
Durch die Kombination aus Druckfarbe und Papierfarbe lässt sich das Stück leicht einordnen. Die weitgehend fehlenden, diagonalen Linien des Mittelstücks gibt es nicht bei Originalen. Der graublaue Druck und das grauviolette Papier geben Aufschluss.
Der erste Neudruck der 3 Schillinge, von 1872, ist in der Druckfarbe dem Original sehr ähnlich, ein dunkles Ultramarin. Die Papierfarbe ist jedoch bläulich statt rosa. Dadurch wirkt das Blau lebhafter.
Der Neudruck von 1887 ist sehr leicht am sehr lebhaft rotvioletten Papier zu erkennen.
Der Neudruck von 1888 zeigt ein stumpfschwarzblau auf mattviolettem Papier.
Das Papier der Neudrucke sieht, gegen Licht gehalten, einem Löschpapier ähnlich.


Die Unterschiede zwischen Original und Neudruck sind gewaltig. Trotzdem bieten auch Briefmarkenhändler mit fast 1000 Punkten so ein Stück als Echt an.

Demnächst hier: Abbildungen von Ganzfälschungen, Echte und falsche Stempel, die anderen Katalognummern, Essays und Probedrucke und die Neudrucke dieser Stücke

Stand 30.10.2005 © Jürgen Kraft - Texte und Bilder unterliegen meinem Urheberrecht

Zur Homepage briefmarken.ag