Suche Symbol-Schriftart

original Thema anzeigen

06.09.09, 05:19:19

Administrator

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten :)

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
06.09.09, 05:20:19

Roman Scheibert

Hallo,
kann mir jemand einen heissen Tipp geben, welche Schriftart für PC oder MAC die philatelistischen Grundsymbole enthält?

Das ist die Symbole wie hier in der Datei (erste Seite): "klick", wobei es hier noch einige Symbole mehr gibt, die Seite ist nicht vollständig.

DANKE!!!
06.09.09, 14:30:36

Juergen Kraft

Hallo,

die Antwort ist einfach. Es gibt keinen TT-Font mit philatelistischen Symbolen.

Ich habe Schriftfonts für unterschiedliche Generationen von Technik gemacht. Zum Beispiel in HP-PCL für Laserdrucker. Da wurde das Zeichen über den ASCII-Code angesprochen.

Heute gibt es HTML Codes, die brauchbare Zeichen enthalten. Die kannst du benutzen, wenn du dein Dokument als HTML speicherst.

Ich stelle für meine Kunden heute wieder die Umsetzung von ASCII zu Sonderzeichen zur Verfügung, die dann in PDF Dateien sichtbar und druckbar sind. Der Ursprung dafür sind aber GIF Dateien.

Die Seite von Michel enthält Zeichen, auf die der Michel alle Rechte hat. Die kann man gar nicht verwenden.

Ich wollte einen Windows True-Type-Font machen, kurz bevor sich PDF durchsetzte. Dazwischen hatte ich nämlich noch etwas für Postscript gemacht. In meinem Auktionsprogramm gab es für die jeweils verfügbare Technik auch die Sonderzeichen. Da dafür nie Textverarbeitung gemacht wurde, sondern immer Formulare ausgefüllt wurden, brauchte man auch keinen TT-Font. Wenn ich einen Font mache - was mich ein paar Tage Arbeit kostet, kann ich den 1-2 mal verkaufen und der Rest geht als Raubkopie über die Theke.

Welche Schriftart wäre denn angenehm? Eine Helvetia könnte ich ja einmal machen.
06.09.09, 15:43:31

Roman Scheibert

Das der Michel ein Copyright auf die Symbole im Buch hält will ich mal deutlich verneinen, gleiche und ähnliche Symbole finden sich schon immer weltweit in anderen Katalogen.

Der letzte Unicode Entwurf enthalt eine Sektion speziell für Briefmarkenkunde (Link), also in naher Zukunft werden die Symbole enthalten sein (da kann der Michel dann auch nichts mehr gegen unternehmen).

Leider liegt mir keine Schriftart mit dem Unicodestandard >2.x vor, die in Windows mitgelieferten Unicode Schriftarten entsprechen dem <= v2.0 Standard, sind also meilenweit weg vom v5.0 bzw v6.0 Standard der diese Briefmarken Symbole enthalten soll.

Hast du hier vielleicht noch nährere Informationen drüber? Evtl. hat der Michel ja bereits die neuen Unicode-Schriftarten verwendet? Und wenn überhaupt bitte Verdana und nicht Arial/Helvetica :D
06.09.09, 15:53:53

Juergen Kraft

Hallo roschc,

ich dachte eher an des F im oval für Falschstempel und PFÄ und FALSCH im Kasten. In der Unicodetabelle fehlt wohl Briefstück, Flugpost, Halbierung und ähnliches.

Verdana ist auch OK. Wenn ich einmal zu viel Zeit habe ...
13.09.09, 11:10:17

eagle

Hallo roschc,

Schriftarten und Symbole kann man mit dem Programm
Manutius 2.0 erstellen.
Nachteil:
Es ist schon recht alt und scheint nur für Windows 3.x, Windows 95 und Windows NT 4.0 geeignet zu sein.

Ich habe das Programm auf einen alten Windows 95 Rechner installiert und etwas damit gespielt.
Resultat: Mit etwas Übung lässt sich was Brauchbares erzeugen.

Die erzeugten Schrifttypen oder Symbole kann man in den Ordner „FONTS“ kopieren und dabei ist es völlig egal, welches Windows Betriebssystem man gerade fährt. Ich habe es mit XP ausprobiert und ein von mir erzeugtes Symbol wurde exakt dargestellt.
Falls es was nützt, hier die Eigenschaften der erzeugten Schriftdatei --> siehe angehängtes Bild (ich habe diese mal „zet“ genannt) und ein von mir mit diesem Programm kreierter Briefumschlag, den ich mit der Taste „z“ schreiben kann.

Möglicherweise ist es das, was Du suchst.

Bitte beachten: Entwickelt wurde das Programms auf der Basis von Windows 3.x und Windows 95.

Grüße von eagle (D.)


Dateianhang:

 Eigenschaften von zet.jpg (64.01 KByte | 8 mal heruntergeladen | 512.07 KByte Traffic)

Dateianhang:

 Symbol Briefumschlag.jpg (17.01 KByte | 7 mal heruntergeladen | 119.05 KByte Traffic)

13.09.09, 15:54:24

Roman Scheibert

Hallo, vielen Dank für den Tipp. Ich habe das recht einfach anders gelöst. In dieser PDF Seite (Link im ersten Posting) in der all diese philatelistische Symbole erklärt werden ist eine Schriftart eingebettet (das ist bei PDF Dokumenten immer so) die all diese Symbole erhält. Man kann mit verschiedenen Tools recht einfach die Schriftarten aus PDF Dokumenten exportieren und dann einfach als Schriftart wieder hinzufügen. Alternativ wäre natürlich auch das exportieren der Bildchen und importieren in eine eigene Schriftart möglich. :)
13.09.09, 16:17:40

noppsie

Hallo roschc,
...mit einfachen Tools... kannst du vielleicht sagen welche(s) Tool(s)s das ist/sind? Ist ja auch ggf anders nutzbar.
Vielen Dank
noppsie
13.09.09, 18:31:52

Roman Scheibert

geändert von: Roman Scheibert - 14.09.09, 02:23:48

Das geht mit dem Freeware-Programm FontForge mit drei Mausclicks, hier sind dazu weitere Anleitungen: click und hier: click

Dateianhang:

 Untitled-1.jpg (82.81 KByte | 17 mal heruntergeladen | 1.37 MByte Traffic)

 
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder