Autor Nachricht

palaiss

(Mitglied)

@ stampsteddy

Sach' doch mal, wo Du die 80.000 Sammleradressen her hast. freuen
04.11.16, 13:16:03

stampsteddy

(Mitglied)

Zitat von palaiss:
@ stampsteddy

Sach' doch mal, wo Du die 80.000 Sammleradressen her hast. freuen

Hallo palaiss,

bitte genau lesen, was ich gestern geschrieben habe:

"ferner möchte ich noch sagen, dass bezüglich der auf der Facebookseite des BMS mit Vor- und Zunamen gelisteten Kritikern, ein Abgleich mit 80.000 Sammler-Adressen keine Übereinstimmung fand."

Wo habe ich geschrieben, dass ich die Vor- und Zunamen, die offen auf der Facebookseite zu ersehen sind, selbst abgeglichen habe?

Ein Abgleich hat aber stattgefunden, keinerlei Datenschutzrechtlinien wurden dabei verletzt und ich habe nur das Ergebnis verkündet.

MfG
Markus
04.11.16, 13:27:38

palaiss

(Mitglied)

geändert von: palaiss - 04.11.16, 13:33:55

@ stampsteddy

Aha, jetzt verstehe ich! freuen

Jemand, den Du gut kennst, hat die 80.000 Sammleradressen und wenn Du eine Frage zu dieser oder jener Adresse hast, dann rufst Du ihn einfach an und er gleicht ab oder er gibt Dir andere Informationen, je nach Bedarf.

Was kostet denn der Spaß? Ich hätte stärkeres Interesse! freuen

04.11.16, 13:33:11

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 07.11.16, 11:16:40

Zitat von palaiss:
@ stampsteddy

Aha, jetzt verstehe ich! freuen

Jemand, den Du gut kennst, hat die 80.000 Sammleradressen und wenn Du eine Frage zu dieser oder jener Adresse hast, dann rufst Du ihn einfach an und er gleicht ab oder er gibt Dir andere Informationen, je nach Bedarf.

Was kostet denn der Spaß? Ich hätte stärkeres Interesse! freuen


Hallo palaiss,

das Gerücht von gestern, welches aus dem besagten Forum stammte, hatte sich dann ja glücklicherweise in Luft aufgelöst. Interessant war aber, wie schnell Du auf dieses angesprungen warst und wilde Spekulationen aufgestellt hattest.

Das oben zitierte Posting, ist wiederum voll mit spekulativen Fragen/Äußerungen und ermuntert andere, vor allem in einem anderen Forum, über den guten Geschmack hinweg, noch weitere Spekulationen aufzustellen.

Zuerst muß ich einen Beitrag aus dem Bund-Forum zitieren, der Auslöser für die Recherche nach den Facebook-User-Namen war, die auf der Facebook-Seite des BMS harrsche Kritik übten.

Zitat von "th1975", Thread "Briefmarkenspiegel unter Feuer", geschrieben am Mittwoch 2. November 2016, 18:32 :

"Ich habe mal auf der Facebook-Seite des Briefmarkenspiegels mal einige Meinungen der vielen Kritiker zusammengesammelt. Ganz schön harter Tobak, den sich Hr. Berndt hier anhören muss.

---

Andreas Fichtner
Der Briefmarkenspiegel ist der Feind der Philatelie, da er verhindert das Sammler werthaltig sammeln. Stattdessen werden wertlose Philatelieprodukte beworben, die uns das Geld aus der Tasche ziehen.

Gerd Seitz
Die Qualität des BMS ist seit Jahren sinkend ... vor 2 Jahren habe ich das Abo gekündigt und habe seit dem nur noch sporadisch den BMS gekauft, eben habe ich die Seite "entliked". Infos über mein liebstes Hobby erhalte ich inzwischen digital!
Hoffe auf bessere Zeiten! Vielleicht werden irgendwann beim BMS die Zeichen der Zeit erkannt

Lukas Michels
Wie die meisten Printformate, so hat auch der Bms das digitale Zeitalter verschlafen. Die (philatelistische) Musik spielt mittlerweile in den Foren. Und dort ist Herr Berndt mit seinen Kollegen überhaupt nicht vorhanden. Hotspots der Szene sind insbesondere Stampsx und das Bund-Forum.

Pascal Schäfer
Euer Chefredakteur hat von Philatelie im Internet keine Ahnung und diffamiert die Foren und damit tausende Sammler.

Jonas Osterholz
Die philatelistische Einheitsfront aus DBZ und BMS fährt gemeinsam mit ihrem Mentor Uwe Decker an die Wand. Danke Herr Berndt!

David Schneider
Der Briefmarkenspiegel hat nicht zeitgemässe Inhalte. Wen interessieren zb die ganzen Sonderstempel? Stattdessen würde ich mir lieber Infos über Falschstempel wünschen, mit denen Kriminelle versuchen uns Sammler zu bescheissen.

Friedrich Henze
Was haben Decker und Berndt gemeinsam? Richtig, sie sind sich selbst genug und benötigen keinen Rat von Dritten.

Tim Herweck
Mit Chefredakteur Berndt geht beim BMS leider die journalistische Kompetenz verloren.

Boris Müller
Inhalt und Aufmachung des Briefmarkenspiegels gehen an meinem persönlichen Anspruch leider vorbei.

Michael Stotz
Warum bezieht der Briefmarkenspiegel Position für einen gescheiterten Bdph Präsidenten, statt einfach nur objektiv zu berichten?

Jan-Oliver Tasci
Wenn man von den Seiten einer Ausgabe direkte und indirekte Werbung abzieht, bleibt nicht viel übrig.

Hans Passo
inhalt vom bms geht an den bedürfnissen der philatelie vorbei

Robby Feil (Dauerserienfreund)
Zeitschrift befasst sich m.E. mit den falschen Themen. Infos über phil. Foren fehlen. Auch phil. Verbraucherschutz scheint kein Thema. Schade :-/
Antwort BMS: Warum sollte eine Zeitschrift über mit ihr konkurrierende digitale Foren berichten?

Marco Kleber
Mir fehlt bei euch das Thema Sammlerschutz

Hans Bauer
Eine etwas kritischere Haltung gegenüber dem BDPh würde Euch gut tun.

Reiner Schmider
BMS = Deckers journalistische Sturmtruppe

David Schneider
Das einzige was an dem Chefredakteur witzig ist, ist sein Topfhaarschnitt

Fabian Bayer
Thorsten Berndt ist Teil des korrupten Systems, dass uns Sammlern seit Jahrzehnten vorschreiben möchte, wie wir zu sammeln haben

Thomas Dumas
Berndt muß weg

Steffen Jovic
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Friedrich Henze
Berndt und Decker: gemeinsam in den Abgrund

Fabian Bayer
Wer Decker unterstützt schadet der Verbandsphilatelie

Pascal Schäfer
Decker muss weg. Das war schon mal ein guter Anfang

Manfred Schulz
Boykottiert BMS

Michael Stotz
Keine Unterstützung Deckers durch BMS !!!

Markus Neuhaus
Völlig unverständlich was der BMS hier macht

Boris Müller
Ein Schelm der Böses dabei denkt ... ja lieber Briefmarkenspiegel das ist in der Tat die Frage, die mir in den Sinn kommt, wenn ich eure Pro-Decker Propaganda lese

Friedrich Henze
Tragisch was der BMS hier lostritt. Berndt und Decker -> Totengräber der Verbandsphilatelie. So schade!

Lukas Michels
Man muss sich nach solchen Artikeln nicht wundern, dass viele Sammler den Briefmarkenspiegel als System- oder Lügenpresse bezeichnen.

Jonas Osterholz
Berndt soll zurücktreten."


---------------------

Jemand, der über die besagte Stückzahl von Sammler-Adressen verfügt, hat sich den Spaß gemacht und die im zitierten Beitrag aufgeführten Vor- und Zunamen mit seiner Adresskartei abgeglichen und dabei keinen Treffer gelandet. Dies ist mir zu Ohren gekommen und der Information vertraue ich. Weder kam es zu einem Adressentausch, -kauf oder -verkauf. Es hat auch niemand diese Namen, die offen im Internet zu ersehen sind, gespeichert. Welchen Sinn, sollte das machen?

Wenn jemand einen solchen Abgleich macht, dann ist das nichts anderes, als wenn man z.B. die vorstehenden Namen über Google oder in den Online-Telefonbüchern sucht. Nachsehen, darf man.

Acht der Facebook-User, aus dem zitierten Beitrag, findet man ohne weiteres über die Suche bei Facebook und die Profile haben eines gemeinsam: unter "Sonstiges" findet sich jeweils die Angabe "Bund-Forum, Württembergischer Philatelistenverein Stuttgart 1882 e.V." - das ist natürlich bestimmt reiner Zufall bzw. begründet sich ganz einfach darin, dass die meisten dieser Kritiker selbige Interessen haben.

Facebook-Profil: Tim Herweck 100009347685172

Facebook-Profil: Hans Passo 100012772060823

[dopplete Verlinkung entfernt, 07.11.2016 11:15 Uhr]

Facebook-Profil: Michael Stotz 100013927622225

Facebook-Profil: Pascal Schäfer 100013150987398

Facebook-Profil: Fabian Bayer 100013964670730

Facebook-Profil Thomas Dumas 100013453240432

[Verlinkung auf Wunsch des Profilinhabers entfernt, 07.11.2016 11:15 Uhr]

Ein anderer Facebook-User teilte mir mit, dass die im Profil unter "Sonstiges" zu findenden Angaben nur vom User selbst hinterlegt werden können und von Facebook nicht automatisch eingetragen werden. Dies nur nebenbei erwähnt.

Gehen wir halt ganz einfach davon aus, dass es sich tatsächlich um verschiedene Menschen handelt, die hinter diesen Facebook-Usern stecken und es sich evtl. durchgängig oder zumindest zumeist um frei erfundene Namen handelt. Dann haben sich halt innerhalb einem kurzen Zeitraum ganz zufällig verschiedene Facebook-User gefunden gehabt, die überwiegend gemeinsame Interessen und Meinung haben, letztere auf der Facebook-Seite des BMS kund getan haben und durchaus auch mal auf der Facebook-Seite des Bund-Forum posten.

Wahnsinn, was es doch so manchmal an vielerlei sich überschneidenden Zufällen gibt.

Diesen Beitrag habe ich in den letzten Stunden ausgearbeitet. Die vielen Zufälle, waren mir vorher nicht bekannt.

MfG
Markus
04.11.16, 20:06:14

Philaglück

(Mitglied)

@Bärlein ..

Da bedarf es nicht so viel Arbeit ...

In der Regel kannst Du wie folgt sagen :

Keine Freunde , relativ kurzfristig vor "einer" Aktivität angelegt und/oder keiner Beiträge bzw. Beiträge OHNE jegliche Like`s oder kommentare = FAKES

Die vor Dir vorgestellen sind m.E. alles Fakes

04.11.16, 20:18:15

mbehrends

(Mitglied)

geändert von: mbehrends - 04.11.16, 20:20:04

@Markus

Das hört sich nach einem Social Bot an. Nur so ein Gedanke...
MfG
04.11.16, 20:19:50

palaiss

(Mitglied)

geändert von: palaiss - 04.11.16, 21:38:08

Aha,@ mbehrends, jetzt verstehe ich, glaub'….. verwirrt

Alle diese Facebook-Namen sind social bots, also Fakes. Das bedeutet, dass auch wohl die Angaben zum Württembergischen Philatelistenclub und zum BUND-Forum usw. frei erfunden sind, um denen möglicherweise zu schaden. Wenn sie von einem Einzelnen stammen, muss der dann Dutzende Computer mit verschiedenen ID haben?

Der Thread "BDPh auf Abwegen" ist mittlerweile eine Art Tagesschau bzw. ein Sammelbecken für Informationen über den BDPh geworden. Wenn irgendwo etwas berichtet wird, in der Zeitung, in den Foren usw., sollte hier auch darüber mit Quellenangabe berichtet werden können. Die so hier gebrachten Informationen sind ja ohnehin leicht öffentlich durch Google-Suche einsehbar.

Diese Meldungen werden von oft nicht kommentiert. Meldungen über Privates werden nur dann gebracht, wenn ein Bezug zum BDPh besteht. Satirisches ist als Edelnonsens klar erkennbar.

Bei der kolportierten angeblichen beruflichen Veränderung vom BDPh-Präsidenten dürfte sehr wohl ein Zusammenhang bestehen mit seinen kritisierten Aktivitäten bei der Stiftung und den andauernden heftigen Angriffen von BDPh-Funktionären, Sammlern und Forennutzern auf Uwe Decker. Diesen Zusammenhang habe ich zusammen mit dem Posting erläutert, damit nicht der Eindruck entsteht, es würde hier im Forum Privates vermischt mit den Ämtern Uwe Deckers bei BDPh und Stiftung.

Das von stampsteddy beanstandete Posting mit der Meldung aus einem anderen Forum habe ich im übrigen gleich nach der Bekanntgabe von Zweifeln an der Richtigkeit zurückgezogen.

Stampsteddy beantwortet die Fragen nach der Datensammlung mit Namen, Adressen u.a. von 80.000 Sammlern ausweichend. Wenn diese Daten angeblich für jedermann wie bei einem Telefonbuch einsehbar sind, dürfte es doch kein Problem sein, seine Quelle zu nennen. Stelle nochmals anheim. freuen

04.11.16, 21:26:39

stampsteddy

(Mitglied)

Zitat von palaiss:
Alle diese Facebook-Namen sind social bots, also Fakes. Das bedeutet, dass auch wohl die Angaben zum Württembergischen Philatelistenclub und zum BUND-Forum usw. frei erfunden sind, um denen möglicherweise zu schaden. Wenn sie von einem Einzelnen stammen, muss der dann Dutzende Computer mit verschiedenen ID haben?

Nein, dazu soll ein Server ausreichen, der in der Lage ist, die IP zu wechseln. Habe ich mir sagen lassen. Wie auch immer, es soll entsprechende technische Möglichkeiten geben.

Mich haben in den letzten Monaten von einer bestimmten Person diverse emails erreicht. Bestimmte Textinhalte, zumindest 1:1 sinngemäß, kann ich in dem Thread "StampsX 'Problembär' außer Kontrolle?" im Bund-Forum wieder entdecken.

Die Sache mit den Namen, habe ich mehr als ausreichend erklärt. Deine Anheimstellung ist völliger Quatsch.
04.11.16, 21:39:55

vozimmer

(Mitglied)

Hallo Miteinander,

seit gut einer Woche lese ich diesen Thread mit. Glaubt bitte nicht, dass man verstehen kann worum es geht.

Ich selbst würde mich freuen, wenn es soziale Medien im Internet geben würde. Solange man sich hinter falschen Namen bei Fatzebock verstecken kann, würde ich empfehlen dieses nicht als Quelle von irgendwas zu bennennen oder es als relevant zu betrachten, was da steht.

Anonyme soziale Medien sind asoziale Medien.

Grüße, Volker

Meine Seite: openPhila.de - Und hier suche ich Stempel: Stempeldatenbank
04.11.16, 21:44:34

drmoeller_neuss

(Mitglied)

Ich habe kein Problem, wenn zuverlässige Quellen zitiert werden. Bei den von Dir zitierten Quellen stelle ich die Seriösität in Frage. Im übrigen sollte man diese etwa 30 Facebook-Kommentare nicht überbewerten. Selbst wenn das alles reelle Personen sind, vertreten sie weniger als ein Zehntel Promille der Sammlerschaft.
Wir sollten den Vorschlag von Altsax befolgen, uns wieder der Sache zu widmen. Ganz erfolglos waren die tausend Beiträge in diesem Thema auch nicht. Was die Mitgliederzeitschrift "philatelie" anbelangt, bewegt sich der BDPh in die Richtung, die wir schon seit Jahren gefordert haben. Und bevor die Finanzen des BDPhs nicht saniert sind, muss man sich über dessen Zukunft keine Gedanken machen. Mehr Geld ausgeben als da ist, kann jeder. Sanierer haben sich noch nie beliebt gemacht.

Auch den Datenabgleich von stampsteddy hänge ich nicht so hoch auf. Natürlich kann stampsteddy mit seinen Kundendaten wissenschaftliche Studien anstellen, wenn dabei keine persönlichen Informationen nach aussen dringen und der Datenschutz verletzt wird. Er kann zum Beispiel in einer Studie feststellen, wie häufig die Buchstaben "y" "x" und "j" in den Namen von Briefmarkensammlern vorkommen. Er kann auch die Schnittmenge einer Facebook-Gruppe mit seinen Kundendaten bestimmen. Aber hilft es uns weiter? Nicht alle Sammler sind in den Adressdateien von Händlern enthalten, und 80.000 Namen sind noch lange nicht repräsentativ.

Vielleicht kann sich Dr. Feifel vom WPhV zu seiner Fangemeinde in Facebook äussern? Im reellen Leben sieht es ja anders aus, wenn zum Beispiel die Jahreshauptversammlung ansteht. Hier glänzte die grosse Mehrheit des WPHV durch Abwesenheit. Den "Like-Button" drücken, geht eben schneller, als mit der Strassenbahn zur Jahresversammlung zu fahren.
04.11.16, 21:49:26
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0274 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung