Autor Nachricht

msamsam

(Mitglied)

geändert von: msamsam - 09.05.18, 13:14:10

... dann gibt es noch das "klassische" Macro-Objektiv, Kamera auf Reprostativ und die Marke unter Glas fotografiert (Bild 1 ohne Glas - unschärfen):

Alles Pentax K10D mit Macro
Dateianhang (verkleinert):

 CEYLON Macro Foto 001.jpg (1.18 MByte | 3 mal heruntergeladen | 3.53 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 CEYLON Macro Foto 002.jpg (726.67 KByte | 6 mal heruntergeladen | 4.26 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 CEYLON Macro Foto 003 unter Glas.jpg (1.05 MByte | 6 mal heruntergeladen | 6.32 MByte Traffic)

09.05.18, 12:47:07

msamsam

(Mitglied)

geändert von: msamsam - 09.05.18, 13:17:09

... uind jetzt zurück zum eigentlichen Thema.
Ich hab mal ein paar Aufnahmen mit meinem Lupenaufnahmegerät gemacht (Tessovar mit EOS 500D, schräges Auflicht mit Schwanenhalsbel. ). Alles ganz schnell (ohne Massstab) und eben zum mal ansehen ...

die letzte Aufnahme zeigt ganz gut die Papierfasern und macht deutlich, wie schwer hier die Unterscheidung der verschiedenen Materielien ist (ungefärbt ...)

PS. Demnächst kommen dann noch mikroskopische Aufnahmen
Dateianhang (verkleinert):

 Lupenaufnahmegrät IMG_3641.JPG (1.24 MByte | 6 mal heruntergeladen | 7.42 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Lupenaufnahmegrät IMG_3643.JPG (655.94 KByte | 4 mal heruntergeladen | 2.56 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Lupenaufnahmegrät IMG_3644.JPG (136.43 KByte | 5 mal heruntergeladen | 682.17 KByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Lupenaufnahmegrät IMG_3642 (2).JPG (674.83 KByte | 16 mal heruntergeladen | 10.54 MByte Traffic)

09.05.18, 13:02:07

brfmhby

(Mitglied)

geändert von: brfmhby - 09.05.18, 13:50:58

interessant. allerdings deutlich unscharf. liegt das an den "runtergerechneten" bildern oder an der aufnahmetechnik? die zwei makro aufnahmen sind gleich unscharf (egal ob glas oder nicht) und die lupenaufnahmen sind quasi nicht verwendbar - wenn man auf das plus klickt sieht alles wie lego aus. allerdings kann man von einer datei in der größer 130 kbyte auch nicht mehr erwarten.

ps: bei der größeren datei 660 kbyte sieht es schon deutlich besser aus. ist das das maximum desssn, was man erreichen kann? du deutest ja an, es war ein schnellschuss.

pps: welches makro benutzt du?
09.05.18, 13:48:07

msamsam

(Mitglied)

Zitat von brfmhby:
interessant. allerdings deutlich unscharf. liegt das an den "runtergerechneten" bildern oder an der aufnahmetechnik? die zwei makro aufnahmen sind gleich unscharf (egal ob glas oder nicht) und die lupenaufnahmen sind quasi nicht verwendbar - wenn man auf das plus klickt sieht alles wie lego aus. allerdings kann man von einer datei in der größer 130 kbyte auch nicht mehr erwarten.

ps: bei der größeren datei 660 kbyte sieht es schon deutlich besser aus. ist das das maximum desssn, was man erreichen kann? du deutest ja an, es war ein schnellschuss.

pps: welches makro benutzt du?


Hallo,

vielen Dank für die Antwort auf meinen Beitrag. Die Bilder sind natürlich extrem komprimiert. Die Originale sind um den Faktor 10 größer. Vermutlich könnte man das noch deutlich verbessern. Mit entsprechend Zeit – das sollte ja erstmal eine grobe Übersicht darstellen.

Prinzipiell müsste man Bilderstapel erzeugen, um das Problem mit der Tiefenschärfe zu mindern. Deshalb sehen die Bilder nie richtig scharf aus, da es immer Bereiche mit Unschärfe gibt - am Gerät lässt sich das durch Nachfokussieren während der Beobachtung ausgleichen.
Die Fotos, die ich am Mikroskop gemacht habe sind da noch problematischer … die habe ich, aber ich kämpfe noch mit dem Uploadlimit von 1,4 Mbyte.
PS. Das Macro ist das ganz einfache Cosina 100mm F3.5 AF Makro
09.05.18, 14:40:29

epikur

(Mitglied)

Danke auch vielmals von mir! Bin schon auf die Mikroskop-Aufnahmen gespannt, und welches Modell oder welche Modelle du hierzu nutzt.

Bezüglich der Schärfe sehe ich das ganz unproblematisch, es geht ja nicht um Aufnahmen für einen Bildband, sondern - zumindest bei mir - darum, Fasern zu unterscheiden. Ob das Bild da minimal unscharf ist, spielt ja keine Rolle, wenn man die Fasern dennoch erkennen kann. Bei meinem Bild sollte die Vergrößerung ja eigentlich fast ausreichen, falls ein Faser-Experte dazu schon etwas sagen kann, gerne.
09.05.18, 14:52:04

epikur

(Mitglied)

Hier nochmal ein Versuch von mir, besser geht es nicht. Immerhin meine ich, geringelte Baumwollfasern zu erkennen (oben links eine).

Ich nutze das erwähnte 120x Carson Handmikroskop (kein USB) mit einer einfachen Panasonic Lumix.
Dateianhang:

 2.jpg (443.91 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

09.05.18, 15:08:29

msamsam

(Mitglied)

Zitat von epikur:
Hier nochmal ein Versuch von mir, besser geht es nicht. Immerhin meine ich, geringelte Baumwollfasern zu erkennen (oben links eine).

Ich nutze das erwähnte 120x Carson Handmikroskop (kein USB) mit einer einfachen Panasonic Lumix.


Lieber Epikur,

diese Aufnahme sieht schon deutlich besser aus ! Gratuliere.
Was ich aber noch fragen wollte, um welches Präparat handelt es sich in diesem Fall ?

Grüße

Markus

PS. Zur Zeit nutze ich ein Jenavert, welches auch mit Durchlicht ausgerüstet ist.
09.05.18, 15:38:50

epikur

(Mitglied)

Danke - das waren ehrlich gesagt sogar zwei verschieden Marken von meinem Dublettenstapel, müsste mal suchen, ob ich sie wieder finde... tut mir leid für den unprofessionellen Versuchsaufbau, es ging mir nur ums Probieren. Auf jeden Fall war die erste Marke eine Washington-Franklin mit 100% Holzzellstoff, die zweite Marke eine large bank note 5 Cents Taylor, die v.a. Lumpen enthalten sollte, aber auch schon ein wenig Holz.
09.05.18, 17:14:39
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: brfmhby
Archiv
Ausführzeit: 0.0842 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder