Autor Nachricht

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Jürgen,

wie bereits erwähnt, die Flut der Töne, aufgrund unterschiedlicher Sättigungen und Helligkeiten, ist enorm.

Die erste Marke in zweiter Reihe zeigt klar einen entsättigten Farbton aus der b-Reihe. Sie fällt aufgrund ihrem wahrnehmbaren Grünanteil direkt auf.

Letztes Jahr hatte ich dann doch einen großen Schwung meiner Marken Preussen MiNr. 25 zur Prüfung gesendet. Alle Farbtöne, die ein gewisses Leuchten in der Druckfarbe haben, wurden nach a (ultramarine Farbtöne) und alle Farbtöne, die eine matte Wirkung haben, wurden nach b (mittelblau und preußischblau) bestimmt. Die Bestimmung war auf diesem Wege zumindest für mich nachvollziehbar, völlig unabhängig vom jeweiligen Farbwinkel.

Nunja, Deine Beeskow-Marke in der unteren Reihe fällt zumindestens aus dem Rahmen der anderen Schattierungen. Hat aber genauso wenig, wie die preußischblauen Nuancen, nichts in der b-Reihe verloren. Was nicht bedeuten soll, dass es kein besonderer Farbton ist.

Selbst würde ich, vollkommen frei von vorgegebenen Zwängen, die verschiedenen Töne völlig anders gruppieren. Wer zu Erkenntnissen kommen möchte, muß sich frei von Vorgaben machen.

Beste Grüße
Markus
02.12.19, 04:36:01
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0243 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung