Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema Bahnpost

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
27.03.19, 15:34:30

lehrling

(Mitglied)

Hallo,
der nachfolgende Brief ist an der im Nov.73 eröffneten Bahnpoststrecke Offenburg-Constanz aufgegeben worden.
Leider gelingt es mir nicht, den Aufgabeort zu entziffern.
Kann jemand dem blauen Geschreibsel einem Ort zuweisen, idealerweise an der Bahnlinie der Schwarzwaldbahn gelegen?

Gruß lehrling
Dateianhang (verkleinert):

 b145.jpg (82.21 KByte | 29 mal heruntergeladen | 2.33 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 b146.jpg (64.87 KByte | 7 mal heruntergeladen | 454.09 KByte Traffic)

27.03.19, 15:35:30

kulemann

(Mitglied)

Hallo lehrling,

für mich käme Geisingen in Frage.

Burkhard

Freue mich über jeden Beleg für meine Heimatsammlung: (Hamburg-)Bergedorf und Kreis Herzogtum Lauenburg von Vorphila bis heute. (Alte PLZ alle 205x und 241x sowie einige 2000 (nicht Hamburg), 2061, 2071, 2401, DDR 273x und DDR 282x).
28.03.19, 00:00:53

Otjikururume

(Mitglied)

Zitat von kulemann:
Hallo lehrling,

für mich käme Geisingen in Frage.

Burkhard


Das macht insofern Sinn, als dass die jüdischen Bürger in Geisingen zur jüdischen Gemeinde Randegg gehörten.
28.03.19, 09:34:41

lehrling

(Mitglied)

Vielen Dank, das passt freuen
Über die Empfängerin bin ich gestern schon über die Zusammenhänge der jüdischen Gemeinden gestolpert - aber da wollte der Ort sich noch nicht als Geisingen lesen lassen.
Wenn man selbst irgendwie vernagelt ist, hilft es manchmal, den Blick abzuwenden und einfach hier zu Fragen - schön!

Gruß lehrling
28.03.19, 12:21:03

lehrling

(Mitglied)

Der handschriftliche Vermerk der Aufgabestation muss nicht immer schwer zu lesen sein - hier einmal vorbildlich auf einem Brief von Bordesholm nach Kiel auf der Strecke Kiel-Hamburg. Man kann sehr gut lesen, dass der Ortsname fälschlicherweise als Borderholm notiert wurde freuen

Gruß lehrling
Dateianhang (verkleinert):

 b148.jpg (86.07 KByte | 6 mal heruntergeladen | 516.42 KByte Traffic)

28.03.19, 13:58:22

lehrling

(Mitglied)

Hallo,
der folgende Brief wurde bei der Bahnstation in Ratibor aufgegeben und auf der Strecke Kandrzin-Oderberg nach Kandrzin und dann weiter auf der Strecke Myslowitz-Oppeln nach Oppeln befördert.
In meinem alten Feuser ist der Bahnpoststempel auf NDP eingeklammert -> soll heißen: müsste es geben, hat aber noch nicht vorgelegen und auf DR nicht vermerkt.
Gibt es da neue Erkenntnisse?

Gruß lehrling
Dateianhang (verkleinert):

 o018.jpg (91.13 KByte | 3 mal heruntergeladen | 273.4 KByte Traffic)

29.03.19, 23:34:13

Klesammler

(Mitglied)

Hallo lehrling,

von der 1. zur 2. Ausgabe des Feuser gab es eine Menge von Ergänzungen. Aber auch danach gab es etliche neue Daten, die man zu großen Teilen hier in der Datenbank findet.

beste Grüße

Dieter

PS: Das Gerät ist angelegt.
29.03.19, 23:43:57
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0493 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung