Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema Populismus im Ehrenamt

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
21.10.19, 17:07:37

Altsax

(Mitglied)

Wer bisher glaubte, Populismus, d.h. Anbiedern an die (vermeintliche) Mehrheitsmeinung gäbe es nur in der Politik, wird beim Studium der aktuellen "Philatelie" eines Schlechteren belehrt.

Jürgen Witkowski, Mitglied im BDPh-Vorstand, hatte im Editorial der Ausgabe 503 der "Philatelie" u.a. geschrieben:

"Dabei habe ich erstaunt feststellen müssen, dass eine schlechte Abstempelung oder die mangelnde Verfügbarkeit von Markenneuausgaben wichtiger zu sein scheint als die Zukunft der organisierten Philatelie und die damit verbundene Strukturreform. Entwickeln wir uns von einem Verband mit gemeinsamen Interessen zu einer Ansammlung von Egomanen, die nur noch im Hier und Jetzt leben? Um die Zukunft sollen sich diejenigen kümmern, die dann noch leben!? Das kann meiner Meinung nach nicht unser Anspruch sein."

Eine solche Feststellung, wie im ersten Satz beschrieben, kann man beim Besuch von Vereinsabenden und Verbandstagen leicht machen.
Offenbar hatten einige getroffenen Hunde gebellt und sich beim BDPh-Präsidenten beschwert. Der stellte sich gleich an die Spitze der Bewegung und teilte auf der Hauptversammlung kräftig gegen seinen Vorstandskollegen aus - Trump läßt grüßen.

In der aktuellen "Philatelie" liest sich das so:

"Geärgert habe er sich zudem über ein Editorial von Jürgen Witkowski in der philatelie (Nr. 503), „Entsetzen und Verständnislosigkeit“ sei die Reaktion der Vereinsmitglieder darauf gewesen und die Bezeichnung „Egomanen“ nicht tragbar. Es stelle sich die Frage: „Ist er im Vorstand richtig aufgehoben?“"

Gute Führung besteht darin, Meinungsunterschiede intern auszutragen und nach außen Geschlossenheit zu demonstrieren. Wird ein Mitarbeiter oder Kollege angegriffen, stellt man sich breit vor ihn.

Das bringt natürlich keine Punkte bei der Basis und auch nicht bei einigen der mächtigen Verbandsfürsten. Die Konsequenz aus diesem Anbiederungsversuch des BDPh-Präsidenten folgte sogleich:

"Ludwig Gambert, Vorsitzender der Bayerischen Philatelisten- Vereine, setzte indes noch eins drauf: „Meiner Meinung nach müssten Sie zurücktreten“ schleuderte er Witkowski entgegen." (ebenfalls Zitat aktuelle "Philatelie").

Man kann nur wünschen, daß Jürgen Witkowski ob solch erbärmlichen Verhaltens nicht von sich aus die Brocken hinwirft. Er hat sich in der Strukturkommission trotz ernsthafter gesundheitlicher Probleme intensiv um eine zukunftsfeste Lösung bemüht. Es steht jedem frei, zum Ergebnis eine andere Meinung zu haben. Im Umgang miteinander sollten aber immer die Regeln des menschlichen Anstands gewahrt bleiben. Dort, wo die fehlen, wäre ein Rücktritt fällig.

Altsax
21.10.19, 17:08:37

palaiss

(Mitglied)

Auweia, da stehen einem die Haare zu Berge!

Vielleicht sollten wir den alten Thread "BDPh auf Abwegen" wieder reaktivieren. mit Augen rollen
21.10.19, 18:23:56

iceland10

(Mitglied)

Zitat von palaiss:
Auweia, da stehen einem die Haare zu Berge!

Vielleicht sollten wir den alten Thread "BDPh auf Abwegen" wieder reaktivieren. mit Augen rollen


Peter,

bitte nicht freuen
21.10.19, 18:54:49

Oberlausi

(Mitglied)

Zitat von iceland10:
Zitat von palaiss:
Auweia, da stehen einem die Haare zu Berge!

Vielleicht sollten wir den alten Thread "BDPh auf Abwegen" wieder reaktivieren. mit Augen rollen


Peter,

bitte nicht freuen


Hallo Dieter,
Hallo palaiss,
Hallo Altsax,

bin ich froh, kein Zwangsmitglied im BdPH zu sein. Der Vorsitzende des Vereins Sächsischer Postgeschichte wohnt bei mir um die Ecke und möchte mich gern als Mitglied haben, nur würde ich dann wieder Zwangsmitglied sein. Ich habe dies bisher abgelehnt und mich als regelmäßiger Spender angeboten. Scheint Herzschonend zu sein.

Viele Grüße

oberlausi
21.10.19, 20:53:21

Altsax

(Mitglied)

Hallo zusammen,

von Jürgen Witkowski wurde ich darauf aufmerksam gemacht, daß das Zitat erste Zitat nicht vom BDPh-Präsidenten, sondern vom Landesverbandsvorsitzenden Janssen stammte.

Sorry, das hatte ich vom Text her anders zugeordnet. Da wird natürlich eine persönliche Entschuldigung bei Herrn Schmidt fällig!

Was den Sachverhalt als solchen angeht, wird er dadurch natürlich kaum weniger gravierend, wenn auch weniger überraschend.

Beste Grüße vom

zerknirschten Altsax
22.10.19, 12:15:29

Oberlausi

(Mitglied)

Zitat von Altsax:
Hallo zusammen,

von Jürgen Witkowski wurde ich darauf aufmerksam gemacht, daß das Zitat erste Zitat nicht vom BDPh-Präsidenten, sondern vom Landesverbandsvorsitzenden Janssen stammte.

Sorry, das hatte ich vom Text her anders zugeordnet. Da wird natürlich eine persönliche Entschuldigung bei Herrn Schmidt fällig!

Was den Sachverhalt als solchen angeht, wird er dadurch natürlich kaum weniger gravierend, wenn auch weniger überraschend.

Beste Grüße vom

zerknirschten Altsax



Hut ab, solch ein Eingeständnis zeugt von Größe!

Viele Grüße

oberlausi
22.10.19, 12:24:33
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 3 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0341 sec. DB-Abfragen: 13
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung