Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema Samoa Britische Besetzung PLF 2 III ?

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
18.11.19, 20:17:46

Nordseegold

(Mitglied)

Moin,

befinden sich auf dem verkürztem Brief 4x MiNr. 2 mit dem PLF III "1" der Wertangabe nach rechts verschoben?

Grüße
Michael
Dateianhang (verkleinert):

 e.jpg (488.28 KByte | 43 mal heruntergeladen | 20.5 MByte Traffic)


Tschüss Michael Suche immer alles von Bremervörde, Selsingen, Kuhstedt
18.11.19, 20:18:46

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 18.11.19, 23:24:33

Hallo Michael,

wieso nach rechts?

Die Katalogisierung lautet auf "...nach links versetzt" und ist völliger Quatsch.

Ebenso sind die Ausführungen, in "Philatelie und Postgeschichte, Nummer 34, vom 1.Juli.1976", welche damals ein Jürgen Kilian (irgend jemand hatte Herrn Kilian einst zum BPP-Prüfer ernannt!) dort hinterlassen hat, völliger Quatsch.

Wie Du schon an den wenigen Marken, die auf Deinem Brief verklebt sind, erkennen kannst, gibt es verschiedene Bogenfelder, welche eine nach links versetzte "1" zeigen.

Laut Herrn Kilian soll sich bei MiNr. 2 die besonders stark versetzte "1" auf Feld 1 befinden! Ebenso auch bei allen anderen Marken, bei denen ein solcher Fehler katalogisiert ist. Vermutlich hat aber Herr Kilian nie vollständige Bogen dieser Marken gesehen.

Beschrieben wurde der Aufdruckfehler damals wie folgt: 1 der 1/2 zu weit links. Verlängert man die Vertikalachse der 1, dann wird die 2 kaum berührt.

Bei der MiNr. 2 sollen es in der I. Auflage 1.470 Exemplare sein, weil 1.470 Bogen überdruckt wurden.

Beachtet man die nachstehende Großeinheit auf Brief vom 9.9.1914 (= Frühdatum), so fällt auf, dass der Versatz zwischen 1 und 2 auf Feld 8 viel größer ist, als auf Feld 1.

Vielleicht eines der Gründe, warum Michel keine Feldangabe macht? Da es aber viele Felder gibt, bei denen die 1 nach links verschoben ist, endet das letzendlich in Sammlerveräppelung, so zu katalogisieren - weil die exakte Angabe zum Versatz fehlt.

Im Prinzip stellt jedes Bogenfeld eine katalogisierungswürdige Besonderheit dar, man muß nur lange genug vermessen! mit Augen rollen

Beste Grüße
Markus


Dateianhang (verkleinert):

 02-Teilbogen_Köhler.jpg (468.6 KByte | 22 mal heruntergeladen | 10.07 MByte Traffic)

18.11.19, 23:20:50
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0596 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung