Autor Nachricht

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 31.05.20, 06:37:34

Hallo Dieter,

Fälscher wollen Sammler foppen.

Kleines stampsteddy hingegen möchte nur aufklären.

Er sind immerhin 300 dpi.

Da mein Scanner nicht in der Lage ist, schlechte Scans zu erstellen, mußte ich mir anderweitig behelfen. Die linke und die rechte Bildhälfte sind in unterschiedlicher Art mit Filtern manipuliert, um die Bildqualität zu verschlechtern.

Nur einer der beiden Stempel ist vom echten Stempelgerät abgeschlagen und einer ist von mir aufgedruckt.

Die Frage hat natürlich den Charakter von einem Ratespiel. Wenn ich nicht selbst wüßte, welcher der beiden Stempel aufgedruckt ist, dann könnte es durchaus sein, dass ich falsch rate.

Beste Grüße
Markus

31.05.20, 06:32:55

erwischensen

(Mitglied)

...auch...
aus 10 Meilen Entfernung zwinkern .
Nun relativierst Du Deine eigene Meinung doch sehr, aber Spaß beiseite, wenn ich am Bild mit einem Bearbeitungsprogramm nachhelfe, dann sieht jeder echte Stempel irgendwann komisch aus.
Das Bild der linken Marke zeigt Klötzchen, die ein Originalbild so nicht haben dürfte.
Genauso kann ich viele Falschstempel am Bearbeitungsprogramm so unscharf zeichen, dass sie in kleinsten Bildchen echt aussehen.
Mit der Masche kommt nicht nur der Herr H. aus R. wütend
Das sehe ich auch immer wieder an unscharfen Posthornmarken.
Und der Durchschnittssammler hat nicht unsere geübten Augen und kann meistens auch seinen Kauf nicht entsprechend prüfen.
Auf die ganze "Problematik" Computerdrucker habe auch ich immer wieder hingewiesen freuen
freuen Ich glaube Dir freuen
31.05.20, 07:36:33

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo erwischensen,

hier nun die beiden Briefstücke ohne Verfremdung durch Filter.

Welcher ist denn nun der echte Stempel?



Beste Grüße
Markus
31.05.20, 07:51:13

siegfried spiegel

(Mitglied)

der Linke ist der Echte.
31.05.20, 09:16:20

MACKAS

(Mitglied)

Hallo Markus,

ich bin zwar kein Spezial-Sammler von "modernen" Marken,
aber ich mache gern bei Deinem Spielchen mit.

Es sprechen viele Gründe dafür, das Du den rechten Stempel selbst aufgedruckt hast.

Gerne erläutere ich auch ggf meine Überlegungen mit Pfeilchen oder ähnlichem.

Viele Grüße Marcus

PS: Vielen Dank nochmal zu Deinen Bremenbeiträgen im Delcampe-Thread. Finde ich sehr gelungen! freuen
31.05.20, 09:21:16

rizzo2105

(Mitglied)

links echt
31.05.20, 10:05:10

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo zusammen,

ja, das ist richtig, der linke ist der echte.

Das war jetzt an dem unveränderten, klaren Scan erheblich einfacher. Aber so klare Scans werden in der Regel nicht von Anbietern zur Verfügung gestellt und wer wäre denn nun wirklich zur korrekten Beurteilung an dem zuvor und nachstehend nochmals gezeigten unklaren Bild gelangt?



In der Regel hat man im Angebotsbild auch keinen direkten Vergleich zu einem echten Stempel liegen und dann noch die Frage ist, ob genau das kopierte Stempelgerät in echt überhaupt für einen Vergleich als Abbildung oder im Original irgendwo zur Verfügung steht. Das besondere, an dem von mir aufgedruckten Stempel ist, dass er zwar flach aufgedruckt ist, aber eine dreidimensionale Wirkung entfaltet. Das geht natürlich noch besser, auch das Stempel etwas schlanker aufgedruckt wird.

Durchaus habe ich überlegt, ob ich das hierfür verwendete virtuelle Druckklischee zeige. Aber Fälscher könnten ableiten, welche Werkzeuge ich im Bildbearbeitungsprogramm verwendet habe und was zu tun ist, damit der Abdruck noch besser gelingt.

Das nachstehende, von mir in gewisser Art und Weise künstlerisch geschöpfte Briefstück, hatte ich in 2017 schon einmal hier im Forum gezeigt. Die darauf gefolgte Antwort war, es sei eine gelungene virtuelle Imitation. Nein, es ist real auf Papier. Nur der Aufdruck und der Stempel sind virtuelle klischiert und dann auf das Briefstück aufgedruckt.

Auch hier zeigt sich, im Vergleich zu einer echten Marke, dass der falsche Aufdruck viel unschärfer ist (auch in Relation zum Markenbild), als ein echter Aufdruck. Der Wertziffernaufdruck ist Original und genau diese Urmarke wurde im Saargebiet nicht überdruckt. Daher eine Phantasiemarke. Diverse sogen. unverausgabte Marken mit echten Aufdrucken, kommen in Rohrbach verwendet vor. Daher hatte ich genau diesen Stempel von einem Original ausgewählt.

Phantasie-Marke, Aufdruck Sarre und Stempel falsch


Echte Marke Michel-Nr. C 31


Unverkleinerte Bilder stehen zum Download im Dateianhang zur Verfügung.

Beste Grüße
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 Phantasiemarke.jpg (1.04 MByte | 12 mal heruntergeladen | 12.42 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 C-31_01.jpg (436.87 KByte | 4 mal heruntergeladen | 1.71 MByte Traffic)

31.05.20, 12:04:02
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0524 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung