Autor Nachricht

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo,

unterschiedlich starke Stempelfarbe und auch Filzstiftfarbe, wird vom Scanner nicht nach echt oder falsch unterschieden. Je nach Reflektionsstärke versucht er Faben bei dieser Einstellung gegenseitig anzupassen. Stempelfarbe innerhalb eines Abschlags, die nicht genügend reflektiert, wird sozusagen als Staub erkannt und virtuell eleminiert, vollkommen unabhängig davon, ob sie echt oder falsch ist.

Wer z.B. versucht im IR-Licht Handstempelüberdrucke zu untersuchen, der wird eine große Differenz feststellen, wenn die zwei Abdrucke einmal mit mehr ölhaltiger und einmal mit weniger ölhaltiger Farbe aufgedruckt wurden, das bringt aber noch keine wirkliche Erkenntnis darüber, ob sie am selben Tag aufgedruckt wurden, unabhängig davon, ob beide Abdrucke, inkl. dem Aufgabestempel, zeitgerecht oder rückdatiert erfolgt sind.

Nachstehend noch zwei weitere DP China MiNr. 13 "TIENTSIN a 1/1 01". Persönlich halte ich die gezeigten vier Stücke der MiNr. 13 für echt und wenn ich noch ein paar weitere finde, dann fange ich an den Bogen zu plattieren.

Beste Grüße
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 Zwischenablage02.jpg (148.29 KByte | 5 mal heruntergeladen | 741.46 KByte Traffic)

26.03.18, 10:03:13
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0283 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung