Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
23.06.10, 15:57:54

Altsax

(Mitglied)

geändert von: Altsax - 23.06.10, 15:59:21

Die nachfolgend gezeigte Marke fand sich in einer Restsammlung. Der Stempel könnte "Ribnitz" oder "Marnitz" bedeuten und aus Mecklenburg-Schwerin stammen.

Kann ihn jemand identifizieren und beurteilen, ob der Abschlag echt ist?

Altsax
Dateianhang:

 Meckl. Stpl. Ribnitz od. Marnitz.jpg (162.42 KByte | 17 mal heruntergeladen | 2.7 MByte Traffic)

23.06.10, 15:58:54

Harald_01

(Mitglied)

Hallo Altsax,


ich halte den Stempel für falsch, kann jedoch leider keinen echten Vergleichsabschlag zeigen. Deswegen möchte ich meine Meinung kurz begründen: das Verhältnis von Zifferngröße zum Innenkreis sieht "typisch" für diese mecklenburgische K2-Stempeltype aus, jedoch ist der Abstand zwischen Außen- und Innenkreis "untypisch" groß, bei echten Abschlägen liegen also die Buchstaben beiderseitig näher an den Kreisen.

Viele Grüße von

Harald
23.06.10, 16:28:39

Joerg

(Mitglied)

Hallo,

ein einfacher Falschstempel, der auch ohne Vergleichsmaterial alle Merkmale falscher Stempel zeigt. Ein Vergleichsstück schadet aber nicht:

23.06.10, 19:22:40

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

welchem Stempel die Fälschung nachempfunden ist, wird sich nicht klären lassen. Der echte Marnitz hatte einen beschädigten Innenkreis. Hier zumindest schon einmal eine Skizze davon. Der echte RIBNITZ, siehe oben und auch der echte MARNITZ haben höhere und schmalere Buchstaben. Die Vorlage für den Fälscher hing wohl weiter weg, so dass nur eine grobe Nachahmung gelang. Auf der Sachsenmarke soll es wohl RIBNITZ heißen. Der Fälscher hatte sicher einen Teilabschlag mit diesen Buchstaben vorliegen und dachte es wäre SEBNITZ (dann wirklich Sachsen).


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
23.06.10, 23:30:44

Altsax

(Mitglied)

geändert von: Altsax - 24.06.10, 10:29:34

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Informationen.

Die erheblichen Restbestände der sächsischen Wappenausgabe sind mit allen möglichen Stempeln im wahrsten Sinne des Wortes entwertet worden.

Da es sich mit Sicherheit nicht lohnt, wegen der "Aufwertung" einer Sachsen Mi 15 einen Stempel anzufertigen, müßte dieser Stempel doch als Falschstempel bei Mecklenburg bekannt sein.

Kommt noch ein anderer Stempel dieser Type in Betracht?

Beste Grüße

Altsax

23.06.10, 23:57:45
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0584 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung