Autor Nachricht

dieterm

(Mitglied)

Zitat von Roman Scheibert:
Der vermeintliche Betrügeraccount "stamp1928" stellt weiterhin seit ca. einer Woche ungebremst faule Eier rein. Für jeden schnell und zeitnah gelöschten Artikel scheinen zwei neue zu kommen.

1011129014


Hallo Roman,

ich beobachte seit längerer Zeit einen offensichtlichen Realitätsverlust bei Delcampe. Selbst bei eindeutig betrügerisch handelnden Anbietern glaubt man bei Delcampe wohl noch an das Gute im Menschen. Dabei sind die Betrugsindizien für jedermann leicht erkennbar.

Was soll man von einer derartigen Handelsplattform halten?

Seriösen Zeitgenossen fällt es bei den hier in den letzten Wochen dokumentierten Vorgängen zunehmend schwer, Delcampe als erstzunehmenden Marktplatz für Briefmarken zu empfehlen.

Eine Plattform, die derart ignorant agiert, verdient es, als "nicht empfehlenswerter Marktplatz" bezeichnet zu werden. Die immer wiederholten Beteuerungen genügen nicht, wenn man derart betrügerischen Angeboten nachhaltig Raum bietet. Die vorgenommenen Löschungen gemeldeter Angebote sind lediglich als Alibireaktionen anzusehen.


"Das papierlose Büro wird ebenso wenig kommen wie das papierlose Klo."
Suche ständig Notopfer- und Wohnungsbaumarken und interessante Belege hierzu
01.06.20, 20:13:45

Philaglück

(Mitglied)

Zitat von Roman Scheibert:
Der vermeintliche Betrügeraccount "stamp1928" stellt weiterhin seit ca. einer Woche ungebremst faule Eier rein. Für jeden schnell und zeitnah gelöschten Artikel scheinen zwei neue zu kommen.

1011129014


Delcampe scheint auch in 10 Jahren noch an das "gute" einiger Betupper zu denken ..
01.06.20, 20:59:15

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

wie mehrfach beschrieben, könnte und müsste Delcampe auch alle Österreich-Levante 1II gestempelt ohne Befund oder Attest löschen. Obwohl das technisch relativ schnell machbar wäre, wartet man lieber auf Meldungen.

Ich habe noch kein echtes Stück ohne Prüfung gesehen.

295145732

Beim echten Stempel ist das "A" oben breiter und auch alle anderen Details weichen ab. Die Marke soll signiert Brun sein. Ich sehe nur schwarze Schmiere auf der Rückseite. Bei diesem wertlosen Fetzen (etwa 10 Cents als Vergleichsstück fürs Gruselkabinett) steht in Englisch dabei "Not necessarily judged by expert", was bedeuten könnte: "Nicht unbedingt von Experten beurteilt." auf Französisch: "Pas nécessairement jugé par l´expert" in etwa: "Nicht unbedingt vom Experten beurteilt". Sinngemäß übersetzt bedeuten beide Texte:

Ich weiß, gelbes Altpapier ist völlig wertlos, ich habe keine Ahnung von Briefmarken und nachdem ich noch nie eine Marke als echt von der Prüfung zurück bekam, schicke ich auch nicht mehr unbedingt etwas zum Experten. Rückt einfach 540,- Euro Beute raus, dann verschwindet die Verbrauchertäuschung.

Die Moderatoren kann man wohl mit ein paar schwarzen Flecken von einer Prüfersignatur überzeugen.

Der ultimative Tipp an die Moderatoren mit Löscherlaubnis:

Als ich noch Artikel beenden konnte, habe ich eine Suche nach (in dem Fall) dem Text in der Beschreibung: "Not necessarily judged by expert" gesucht. Dann kamen ein paar hundert oder tausend Artikel. Im Ergebnis dann in das Kästchen ganz oben einen Haken, das Kästchen, das dann alle gefundenen Artikel automatisch anhakt. Als Text der Begründung angeben "Ungeprüfte, fälschungsgefährdete Artikel dürfen nicht ohne Obligo angeboten werden" (oder so ähnlich). Danach auf den Button "BEENDEN" klicken und weg sind alle Artikel!

Dateianhang:

 295145732-Stempel-falsch.jpg (320.33 KByte | 1 mal heruntergeladen | 320.33 KByte Traffic)

Dateianhang:

 295145732-keine-Signatur-Brun.jpg (235.76 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Levante-1II-zwei schauen-wir-uns-noch-an-der-Rest-kann-weg.jpg (315.41 KByte | 9 mal heruntergeladen | 2.77 MByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

01.06.20, 23:38:05

hhaltona

(Mitglied)

Hallo

Ich wollte mich mal, vor etwa 10 bis 12 Jahren anmelden

doch wie ich in meinem ersten überblick sehen musste habe ich nur Fälschungen gesehen und das zu Wucherpreisen darauf hin habe ich mich nicht bei DELCAMPE angemeldet

Mich beschäftigt mal eine Frage

In meinen Augen Unterstütz Delcampe ja sehr die Angebote dieser Fälscher und sie scheinen ja auch nicht wirklich daran interessiert zu sein dieses Machenschaften ernsthaft zu beenden
Jetzt meine Frage kann man diese Plattform nicht Gerichtlich schließen lassen auf Grund von Hehlerei und Beihilfe zum Betrug
und solange geschlossen lassen bis sie klar und deutlich ein Konzept aufzeigen was dieses verhindert kann. Denn wer so gegen Fälschungen und mutmaßlichen Betrug vorgeht hat es nicht besser verdient
denn bei Delcampe ist ja nicht ein kleiner Teil Falsch sondern der Grösste Teil auch auf anderen Plattformen werden Falsche oder verfälschte Marken angeboten aber das ist eher ein kleiner Teil des Gesamtangebotes

Wie sieht es also rechtlich aus und wer könnte so etwas Sinnvoll verfolgen

Gruß Ernst
02.06.20, 00:02:22

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hier noch ein paar echte Abschläge für zweifelnde Moderatoren:

https://www.stampsx.com/forum/topic.php?id=12279&page=1&

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

02.06.20, 00:06:51

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

hier eine der beiden Seltsamen Marken auf dem Übersichtsbild. Eine als 1II angebotene gestempelte Marke, unter 100,- angeboten.

Das Artikelbild ist zwar winzig und offenbar noch aufgehellt, aber das ist eine 1I mit grobem Druck. Die steht als 1Ia 35,- und 1Ib 100,-. Die Farbe lässt sich wegen des hellen Scans nicht feststellen.

111001629

Dateianhang (verkleinert):

 111001629-keine-1II-sondern-1I-1600pxb.jpg (223.63 KByte | 3 mal heruntergeladen | 670.9 KByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

02.06.20, 00:11:55

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo,

der Anbieter Voorsterphilatelie hat nicht nur Schwierigkeiten bei der Unterscheidung zwischen grobem und feinen Druck (erst ab Ende 1874) der Kaiser Franz Joseph-Ausgaben von Österreich sondern auch bei selbigen in der Unterscheidung zwischen Steindruck und Stichtiefdruck bei Ungarn.

Hier wird eine in 1873 gestempelte Michel-Nr. 9 als eine MiNr. 2 angeboten. Aus einem hellen Farbton, wird noch lange kein Steindruck.

Delcampe 233554942

Da dieses Problem des Öfteren auftaucht, nicht nur bei Anbietern auf Delcampe, werde ich später noch ein entsprechendes Thema aufmachen, in dem die Marken Michel-Nr. 1 bis 6 und 8 bis 13 im Vergleich gezeigt werden.

Das ist alles völliger Irrsinn, der da verzapft wird.

In den Dateianhang habe ich schon einmal eine Michel-Nr. 2 und eine Michel-Nr. 9 hochgeladen.

Beste Grüße
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 02_001.jpg (313.2 KByte | 4 mal heruntergeladen | 1.22 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 09_001.jpg (292.24 KByte | 4 mal heruntergeladen | 1.14 MByte Traffic)

02.06.20, 08:00:27

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

andere klassische Gebiete wie Altitalien, Altschweiz, Griechenland, Aufdruckausgaben praktisch aus aller Welt und vieles mehr, sind als ungeprüfte, fälschungsgefährdete Ausgaben, bei Delcampe in der Regel Fälschungen, die als echt angeboten sind.

Wir schauen ja fast nur auf deutsche Ausgaben. Zum Beispiel eine angebliche Inselpost Nr. 6, vielfach signiert und als echt angeboten

"EGEO 1944 OCCUPAZIONE TEDESCA SOPRASTAMPA INSELPOST DI VUKOVAR OVERPRINTED BRUNO ROSSO MNH FIRMATO SIGNED" nur 1.690,- Euro 514121832

Der Anbieter hat fast 40.000 Bewertungen und zeigt keine Links in den Bewertungen! pablito8 100% (39197x)

Interessenten sollen die Bedingungen genau lesen! In Deutschland wären sie wohl unlauterer Wettbewerb und nichtig. Die wichtigste Stelle: "WATCH THE SCAN, THANK YOU"

Wer auf einem Scan sehen kann, dass man mit einem pickligen Computeraufdruck betrogen werden soll, der wird auch nicht kaufen.

Zum Vergleich ein paar echte Aufdrucke, gescannt mit unterschiedlichen Scannern, zu unterschiedlichen Zeiten. Zum Vergrößern anklicken. Im Anhang die Fälschung von "August dem Pickligen".


Dateianhang (verkleinert):

 514121832-watch-scan-siehst-du-picklige-Dreck.jpg (319.38 KByte | 11 mal heruntergeladen | 3.43 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 514121832-selbst-gedruckt-hält-jeder-für-echt.jpg (187.74 KByte | 3 mal heruntergeladen | 563.22 KByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

02.06.20, 14:22:29

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo liebe Leser,

leider bin ich, nach Ansicht der folgenden Artikel, dazu gezwungen, die Formulierungen den Angeboten angemessenen zu wählen:

Dieser dreckige Müll taugt nicht einmal als Klopapier! Extreme Primitivfälschung mit Kinderpostzähnung! Musterexemplar des Gewinners des Wettbewerbs "die schlechteste Fälschung der letzten 50 Jahre!"

477569527

GERMANY REICH GERMANIA ALLEMAGNE 1923 1933 OVERPRINTED OF 1924 BLOCK SET SERIE IN BLOCCO USATO USED OBLITERE´ 295,- Euro vom Anbieter mit fast 40.000 Punkten!



Niemand muss wissen, wie so ein Stück in echt aussieht, aber wer so ein Stück als echt anbietet, sollte über Anfängerkenntnisse verfügen, lesen können und ein Gewissen haben!

Wollt ihr euch "preiswerter" bescheißen lassen? Der gleiche Müll ohne Falschstempel für 225,- Euro: 477570253. Die "Signatur" auf dem Fetzen sieht auch ähnlich aus, wie andere Signaturen auf Raritäten dieses Anbieters.

Gemeldet habe ich ein Stück, mal sehen, wie viele nachher gelöscht sind.

ECHT:



Dateianhang (verkleinert):

 477569527-Klopapier-der-üblen-Sorte.jpg (352.32 KByte | 6 mal heruntergeladen | 2.06 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 477570253-Vollidioten-Dumpfbackenfälschung.jpg (349.21 KByte | 3 mal heruntergeladen | 1.02 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 477570253-geprüft-von-Gustav-Ganz.jpg (249.62 KByte | 4 mal heruntergeladen | 998.47 KByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

02.06.20, 14:41:45

Juergen Kraft

(Mitglied)

Bei deutschen Briefmarken des Raritätenanbieters pablito8 100% (39197x) habe ich bisher die beiden teuersten Angebote, sortiert nach Preisen absteigend vorgestellt.

Sehen wir auf den dritten Artikel. Die Schadenssumme ist hier eindeutig niedriger, denn diese Fälschung soll nur 175,05 Euro kosten. Hier drängt sich natürlich auch die Frage auf: "Hat der Anbieter auch echte Marken?" Ich weiß es nicht, aber bisher war keine dabei.

GERMANY GERMANIA GERMAN STATES 1873 HELIGOLAND QUEEN VICTORIA REGINA VITTORIA GREEN AND DEEP ROSE 1/4sch S 1/4 MNH Artikel # 03997081

Ein Original würde so aussehen:

Dateianhang (verkleinert):

 403997081-kein-Original.jpg (235.08 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

02.06.20, 14:49:16
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 12 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0961 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung