Autor Nachricht

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo Koban21,

der Stempel Wengierskie

https://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-datenbank.php?stempel_id=2634

hat die Gerätenummer 2634 in der Stempeldatenbank und ist damit einer der am längsten erfassten Stempelgeräte überhaupt. Am einfachsten findet man immer nach "Text im Stempel". Wenn du dort nur eingibst, was zu sehen ist "WENGIERS", dann findet man genau ein Gerät. Es ist der richtige Stempel.

Ich habe dein Bild hochgeladen. Vielen Dank.


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
31.03.12, 20:31:32

heini

(Mitglied)

Zitat von Juergen Kraft:


Animiert von der PLZ 4471 habe ich einmal geschaut, was ich sortiert davon habe. In meiner Sammlung "frühe Abschläge neu eingeführter Stempelgeräte" habe ich 4471 TWIST gefunden.

In einigen PLZ-Verzeichnissen steht nicht einmal der Ort mit dieser PLZ.


hier ist der Ort als Posthilfsstelle.


Gruß Heini ----------- Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt. Dumme Antworten gibt es allerdings eine Menge! ;)
31.03.12, 21:22:21

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo Heini,

vielen Dank für das Zeigen dieses schönen Briefes. Kannst du eventuell den Posthilfsstellenstempel mit 1200 DPI scannen, gerade stellen, ausschneiden und hochladen unter

https://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-datenbank.php?stempel_id=184751

Da ist der Halbspatelkreisstempel mit Strich "23 TWIST über Meppen" schon angelegt. freuen

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
31.03.12, 21:41:31

heini

(Mitglied)

Alles klar Jürgen, hoffe das reicht so, denn der Stempel ist teils etwas schwach abgeschlagen.

Gruß Heini ----------- Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt. Dumme Antworten gibt es allerdings eine Menge! ;)
31.03.12, 23:12:43

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo Heini,

vielen Dank. Besser als ich dachte. Genauso sieht er eben typischerweise aus.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
01.04.12, 02:01:41

drmoeller_neuss

(Mitglied)

Auch nur wenige hundert Einwohner hat der Ort 4551 Weese, der heute zur Gemeinde Voltlage bei Bramsche gehört.
Am 08. Mai 1962 wurde noch der alte, aptierte Poststellenstempel verwendet, der bereits zwei Monate später, am 13. Juli 1962 gegen den neuen Postleitzahlstempel ausgetauscht war. Damit auch gar nichts mit den neuen Postleitzahlen schief geht, hat man dem kleinen Ort noch einen Extra-Aufkleber spendiert.

Ich habe noch mehr solcher Briefe aus Weese - in dem kleinen ort gab es wohl viel Kleidung zum stopfen? freuen
Dateianhang (verkleinert):

 weese_briefe.jpg (235.48 KByte | 19 mal heruntergeladen | 4.37 MByte Traffic)

Dateianhang:

 weese.jpg (136.3 KByte | 2 mal heruntergeladen | 272.6 KByte Traffic)

01.04.12, 16:23:46

drmoeller_neuss

(Mitglied)

Kommen wir wieder zur magischen Postleitzahl 4471 zurück. Die Gemeinde heisst heute Twist und hat ihren Ursprung in einer Siedlung Hesepertwist, die vor hundert Jahren mühsam dem Hochmoor abgerungen wurde. Später wurde dieser Landstrich zum Texas von Deutschland und durch seine Ölförderung berühmt, die zwar an Bedeutung verloren hat, aber noch nicht zu Ende ist. Heute ist die Gegend im Emsland ein beliebtes Ferienziel.
Hier hatte man am 4. August 1962 schon den Poststellenstempel von Hesepertwist ausgetauscht, aber noch nicht den Stahlstempel der übergeordneten Poststelle Meppen.
Dateianhang (verkleinert):

 Hesepertwist_briefe.jpg (225.23 KByte | 9 mal heruntergeladen | 1.98 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Hesepertwist.jpg (213.08 KByte | 4 mal heruntergeladen | 852.31 KByte Traffic)

01.04.12, 16:38:20

kulemann

(Mitglied)

geändert von: kulemann - 02.04.12, 22:45:53

Dazu möchte ich einen sehr kleinen Ort aus meinem Sammelgebiet "Kreis Herzogtum Lauenburg" vorstellen: Lanken, ein Gutsdorf, das im Jahre 1910 110 Einwohner hatte. Ende der 1960er Jahre waren es noch etwa 30. Die Ansichtskarte aus Mitte der 1950er Jahre zeigt das gesamte Dorf! Rechts unter der Baumgruppe verborgen befand sich ein einem weiteren langgestreckten Insthaus die Poststelle II. 1970-1994 war Lanken mitten in einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr gelegen.
Die Poststelle II wurde erst am 01.03.1953 eingerichtet - wohl auf Grund der erheblichen Entfernung zu den Nachbarorten.
Leitpostamt war bis 31.10.1960 Schwarzenbek, dann Hamburg-Bergedorf 1. Mit dem 30.11.1963 wurde die Poststelle II aufgehoben. So waren ihr nur 11 Jahre beschieden.

In dieser Zeit gab es immerhin vier Stempel:
Den mit der längsten Einsatzzeit von der Einrichtung am 01.03.1953 bis 31.10.1960 und dem Leitpostamt Schwarzenbek kann ich leider noch nicht zeigen.
Der zweite Beleg vom 22.11.1960 zeigt den Landpoststempel mit dem Leitpostamt Hamburg-Bergedorf 1, der vom 01.11.1960 bis zur Lieferung des Landpoststempels mit Postleitzahl "2051" im Juni 1962 eingesetzt wurde.
Der dritte Beleg vom 16.11.1963 zeigt gleich die beiden letzten Stempel:
Den Landpoststempel mit Postleitzahl (06.1962-10.11.1963) und den Metallstempel. Dieser ist extrem selten. Er wurde am 11.11.1963 geliefert und bis zur Schließung der Poststelle am 30.11.1963 eingesetzt, also nur 2-3 Wochen. Ich kenne keinen weiteren Beleg. Der Posthalter war sich ob des neuen Metallstempels wohl auch etwas unsicher: Er nutzte nicht nur das violette Stempelkissen für den Landpoststempel, sondern fügte diesen zur Sicherheit noch gleich dazu. Der Beleg ist nicht philatelistisch beeinflusst. Ich habe in direkt von der Adressatin erhalten.
Dateianhang:

 Lanken lt. Zetzeugin Marita Rave ca. 1955 (PSt. II rechts in Insthaus unter Baumgruppe verborgen).jpg (100.06 KByte | 6 mal heruntergeladen | 600.34 KByte Traffic)

Dateianhang:

 Lanken über Hamburg-Bergedorf 1 24a 1960-11-22.jpg (82.88 KByte | 4 mal heruntergeladen | 331.54 KByte Traffic)

Dateianhang:

 Lanken 2051 (R1) und LANKEN 2051 a (D4) 1963-11-18.jpg (65.67 KByte | 7 mal heruntergeladen | 459.69 KByte Traffic)

Dateianhang:

 LANKEN 2051 a D4 1963.jpg (116.9 KByte | 6 mal heruntergeladen | 701.38 KByte Traffic)


Freue mich über jeden Beleg für meine Heimatsammlung: (Hamburg-)Bergedorf und Kreis Herzogtum Lauenburg von Vorphila bis heute. (Alte PLZ alle 205x und 241x sowie einige 2000 (nicht Hamburg), 2061, 2071, 2401, DDR 273x und DDR 282x).
01.04.12, 19:45:57

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo drmoeller_neuss und kulemann,

das sind ja wirklich tolle Belege. Neue PLZ mit passendem Aufkleber ist ja schon fast ein "Maximumbrief" und die Gewohnheiten der Postbearbeiter sind einfach nicht zu ändern.

Der Abschlag beider Stempel erinnert schon an die Behandlung 100 Jahre früher, mit Orts- und Datumsstempel getrennt.

So macht Philatelie Spaß freuen

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
02.04.12, 00:28:17

heini

(Mitglied)

Werde ab und an mal einige Posthilfstellen hier zeigen und Stempel hochladen.
Sollte jemand dazu was zu sagen haben, bitte sehr gerne. zwinkern

Bitte an Wissende, mal kurz überprüfen, da ich mit anlegen der Stempel keine Erfahrung habe.

Die 2 folgenden hat Jürgen allerdings schon überprüft und verbessert. freuen






Gruß Heini ----------- Dumme Fragen gibt es nicht, dumm ist nur, wer nicht fragt. Dumme Antworten gibt es allerdings eine Menge! ;)
02.04.12, 10:50:53
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 5 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: goska9, nnatik, seakistone
Archiv
Ausführzeit: 0.0445 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung