Autor Nachricht

stampsteddy

(Gast)

Hallo Sven,

das ist Originalgummierung, die ist bei diesen so hell.

Ein Vergleichsstück kann ich im Moment nicht zeigen, habe aber schon ein paar Sätze aus rein beruflichen Gründen in Händen gehabt.

MfG
Markus
19.04.15, 07:37:06

moki9988

(Mitglied)

Habe diesen Artikel heute zufällig gefunden und halte ihn für sehr gelungen und ausführlich. Er verrät eine Menge Tips und ist für den Laien sehr verständlich. Bemerkenswert.

http://www.ebay.de/gds/Briefmarkenkauf-Wie-erkenne-ich-postfrische-Briefmarken-/10000000003609279/g.html

wurded herausgegeben von belegeprofi ist wohl der Ebay Name auf einer Ebay Seite.



31.05.15, 14:08:44

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo moki9988,

das Thema hatten wir schon. Deshalb habe ich den Beitrag in das vorhandene Thema verschoben. In dem Beitrag hinter dem Link steht prinzipiell viel Richtiges. Dabei ist aber auch Unsinn und der wichtigste Vergleich, nämlich unter UV-Licht mit zweifelsfreiem Vergleichsmaterial, wird nicht erwähnt.

Die ganze Geschichte, wie Gummifälscher heute die Zahnspitzen schützen, hat lediglich Unterhaltungswert. Wenn an keiner Faser einer Zahnspitze abgebrochener Gummi ist, dann hat Hein Blöd, der zahnspitzenfreie Gummifälscher zugeschlagen.

Fazit: ein unterhaltsamer Beitrag ohne praktischen Wert. Wie man falschen Gummi erkennt steht hier.

Letztlich kann man fast jeden Satz auseinander nehmen und einen Kommentar dazu schreiben. Letztlich Zeitverschwendung. Ein Beispiel:

"Wir müssen uns alle eingestehen, dass wir fast gar nicht eine gut gemachte Entfalzung einer Briefmarke einschätzen können. Uns fehlen hier die technischen Hilfsmittel."

Richtig ist, vermutlich mehr als 99% der Sammler können keine gute Entfalzung erkennen.

Falsch ist, dass Hilfsmittel fehlen würden. Mit einer 10fach Minilupe mit LED-Schräglicht, eine solche habe ich für 10,- vom Chinesen auf der Messe in Sindelfingen oder Essen gekauft, gibt es aber auch im Chinaladen, kann man die meisten guten Entfalzungen sehen. An der bearbeiteten Stelle ist der Gummi, direkt unter der obersten Oberfläche, anders gebrochen. Meist sieht man auch strichförmige Schleifspuren oder andere Abweichungen auf begrenztem Raum. Meist so groß wie übliche Falze waren.

Die überwiegend vorkommenden Naßentfalzungen erkennt man mit bloßem Auge. Auch gut gemachte Verfälschungen.

Das Problem: Man muss von einem Fachmann, an zutreffendem Material, die Merkmale einmal gezeigt bekommen. Eine philatelistische Ausbildung wird heute kaum noch angeboten. Ausbildungsplätze sind knapp und oft genug haben auch Ausbilder nur Teilkenntnisse. Wer keine fundierte Ausbildung hat, kann sein Wissen meist nicht einschätzen. Es wird meist gnadenlos überschätzt. Das wird von zahllosen Kleinbetrügern ausgenutzt.


J. Kraft Apt. 17 38612 El Médano Tenerife - Spanien
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
31.05.15, 14:47:38

moki9988

(Mitglied)

geändert von: moki9988 - 31.05.15, 16:36:07

Hallo Jürgen,

Danke für Deine Antwort. Mit der Präzision, wie Du hier die Themen anlalysierst, wird es nur noch ganz wenige geben, die dies auch können. Insofern wird es auch immer berechtigte Kritik Deinerseits geben.
Habe auch schon gemerkt, daß man sich länger mit einem Thema auseinandersetzen muß, um daraus zu lernen. Langjährige Erfahrung kann man nicht mal eben in ein paar Minuten bekommen.
Den Link den ich hier eingestellt hatte, hat um weites mehr Informationen gezeigt, als ich bis jetzt im Briefmarkenverein o.ä. von Dritten bekommen habe.
Lupe mit seitlicher Beleuchtung (China-Shop) um Falzstellen zu erkennen war wieder ein guter Tip.
Schade das hier bei den Grundlagen nicht von den Experten (wichtig wäre dabei andere dürften in diese speziellen Treads nichts hineinschreiben) in einer gewissen Kurzform Punkte eingefügt würden, auf die es ankommt und dann auf die allgemeinen Treads verwiesen wird, damit das Thema Grundlagen eine Einführung und damit übersichtlich bleibt und nicht zu speziell und damit für den Anfänger zu unübersichtlich wird.

Liebe Grüße
Eddy
31.05.15, 16:34:18

brfmhby

(Mitglied)

Hallo zusammen,

hier Ausschnitte der Vorder und Rückseite eine Marke. Wie sind die Meinungen zum Gummi?

Vielen Dank!
Dateianhang (verkleinert):

 15 kop gum 3.jpg (545.84 KByte | 30 mal heruntergeladen | 15.99 MByte Traffic)

12.11.17, 17:03:25

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

auf schwarzem Hintergrund wäre es besser zu sehen. Was auf dem Bild zu sehen ist, kann durchaus Originalgummi sein, eher als nachgummiert.

J. Kraft Apt. 17 38612 El Médano Tenerife - Spanien
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
12.11.17, 22:53:48

brfmhby

(Mitglied)

Danke! Hier mit schwarzem Hintergrund.

Dateianhang (verkleinert):

 15 kop gum 3b.jpg (1.24 MByte | 21 mal heruntergeladen | 25.94 MByte Traffic)

13.11.17, 09:50:34
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0621 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder