Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
21.02.09, 08:27:19

jhesse

(Neues Mitglied)

Hallo Helgolandsammler,

zu den "highlights" einer Helgolandsammlung gehören die Probedrucke. Diese Drucke gibt es als Michel 1P, 1PU, 12P, 13P1, 13P2, 17P, 18P, 18PU, 19B, 19P, 20B, 20P1 und 20P2.

Bis auf die 19B und 20B gibt es keinerlei Hinweise (zumindest nach meinen Informationen) über deren Auflage, bzw. über die Anzahl der Exemplare die, wie auch immer, in Sammlerhand geraten sind.

Gibt es jemanden, der mir hierzu seriöse Informationen geben kann? Gibt, bzw gab es bei den Probedrucken so was wie Standardauflagen, z.B 1 Bogen pro Marke?

Vielen Dank für Eure Infos und ein schönes Wochenende

Jürgen Hesse

Originale aber auch Neudrucke, Marken, Bogen, Ganzsachen und sonstige Belege. Alles zum Thema Helgoland. Freue mich über Angebote!
21.02.09, 08:28:19

Postgeschichte

(Mitglied)

Hallo zusammen,
die Essais und Probedrucke wurden hier bisher kaum behandelt. Darum versuche ich mal einen Anfang.
Die Essais und Proben wurden dem Helgoländer Gouvernementsekretär Gätke zwecks eventueller Korrekturen als Vorlage übersandt.
Die erste Abb. zeigt eine Probe der Nr. 20 auf dünnem Papier. Die zweite Abb. ist eine Probe der 20 auf gelblichem Kartonpapier.
Für beide gibt es ein Attest Schulz BPP.
Viele Grüsse
Postgeschichte
Dateianhang:

 20P1.jpg (84.86 KByte | 14 mal heruntergeladen | 1.16 MByte Traffic)

Dateianhang:

 20P2.jpg (75.25 KByte | 13 mal heruntergeladen | 978.25 KByte Traffic)

29.11.10, 16:35:01

Oliver Estelmann

(BPP-Mitglied)

@Postgeschichte

Da du ja fast wörtlich aus zumindest einem der Atteste
zitierst, warum gibst du nicht alle Informationen daraus
weiter?
30.11.10, 02:26:03

jhesse

(Neues Mitglied)

Hallo Zusammen,

wie sind Probedrucke der Mi 1 zu bewerten, die jetzt bei einer Schlegel Auktion auftauchen? Teilweise tauchen diese im Michel überhaupt nicht auf, bzw. werden wenn vorhanden nicht bewertet.

Viele Grüße
Jürgen

Originale aber auch Neudrucke, Marken, Bogen, Ganzsachen und sonstige Belege. Alles zum Thema Helgoland. Freue mich über Angebote!
26.02.11, 09:27:38

Oliver Estelmann

(BPP-Mitglied)

geändert von: Oliver Estelmann - 26.02.11, 10:08:54

Ein erster Ansatzspunkt zur Beantwortung deiner Frage wäre, im Lemberger auf Seite 119 zu suchen.

Man schaue sich aber in Punkto Helgoland bei Schlegel (ganz besonders aufmerksam) die Losnummer 4453 an.
26.02.11, 10:08:22

jhesse

(Neues Mitglied)

Hallo Running Post,

danke für die schnelle Info. Ich habe noch folgende Anmerkungen, bzw. Fragen.

1. Der Michel Spezial sagt zu den Probedrucken der Mi1 nur, dass es eine Mi1P (D10, schwarz) und eine Mi1PU (geschnitten, schwarz) gibt. Keine Angabe ob von der Mi1I oder Mi1II. Es gibt ja keine Neudrucke der Mi1I (KT I). Wenn Michel also recht hat, dann sind die angebotenen Schlegel Probedrucke (alle KT II) in grün schon mal allesamt Hamburger Neu"Grün"drucke der Auflagen A, C oder D, lt. Lemberger Seite 119.

2. Bei den beiden "Schwarzen", ist die Bestimmung aber nicht so eindeutig (außer über den Startpreis). Oder habe ich da etwas übersehen?

Freue mich auf eine Antwort.

Originale aber auch Neudrucke, Marken, Bogen, Ganzsachen und sonstige Belege. Alles zum Thema Helgoland. Freue mich über Angebote!
26.02.11, 13:28:21

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

die Beschreibung ist sicher verbesserungsfähig. Die Marken sind natürlich nicht zu den angegebenen Jahren hergestellt, sondern sehen so aus, wie die Marken, die in den Jahren hergestellt wurden. Ein wirklicher Probedruck würde zum 10fachen bis 100fachen des genannten Ausrufpreises angeboten werden.

die Stücke sind interessant und die Ausrufpreise sind in Ordnung. Es handelt sich um Goldnersche Phantasiedrucke. Ich habe noch viel schönere!

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

26.02.11, 13:39:54

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

ich will auch gerne etwas zeigen. Hier der Gründruck der 1II (1I hat Goldner 1895 nicht mehr drucken lassen), als zusätzlicher Gag mit spiegelverkehrter Prägung. Üblicherweise sammelt man die Stücke in Bogen.
Dateianhang:

 gründruckbogen-quer-prägung-spiegelverkehrt-vb-800.jpg (230.97 KByte | 19 mal heruntergeladen | 4.29 MByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

26.02.11, 13:57:40

jhesse

(Neues Mitglied)

Hallo Herr Kraft,

die preisliche Geschichte ist mir durchaus klar. Ich habe selber je eine Mi17P, 18P, 19B und suche die anderen natürlich auch noch. Aber detaillierte Infos über die Mi1P, 1PU, 12P, 13P1, 13P2, 18PU, 19P, 20P1 und 20P2 sind doch recht spärlich.

Haben Sie da Infos? Sie arbeiten doch an neuer Helgoland Fachliteratur.

Originale aber auch Neudrucke, Marken, Bogen, Ganzsachen und sonstige Belege. Alles zum Thema Helgoland. Freue mich über Angebote!
26.02.11, 14:13:36
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0274 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung