Autor Nachricht

Otjikururume

(Mitglied)

Zitat von erwischensen:
Verherrlichung
von Symbolen der Zeit 33-45, hier 273914934783 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen. Da hat er noch mehr von und ...wird langsam fällig.


Kurze Nachfrage, gilt es als Verherrlichung wenn man solche Belege verkauft, in Ausstellungen zeigt, oder besitzt? Ich müsste sonst ein großes Feuerchen im Garten machen.
04.07.19, 16:54:28

erwischensen

(Mitglied)

Nun,
natürlich kannst Du normale Belege aus der Zeit besitzen und verkaufen, allerdings werden hier deutlich Symbole öff. gezeigt, die m.E. so nicht gezeigt werden dürfen.
Diese Art "Belege" sind tatsächlich prima Heizmaterial zwinkern
04.07.19, 16:59:53

erwischensen

(Mitglied)

Aufdruck falsch-
183869490027 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen, Farbe blass , Buchstaben anders.
04.07.19, 17:45:34

erwischensen

(Mitglied)

geändert von: erwischensen - 04.07.19, 18:09:19

Guten Abend,
leider ist auch 183869344212 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen falsch.
Währungsgeschädigte auf Briefstück ist schon mal verdächtig und dann so komisch ausgerissen.
Bei näherer Beschau fallen die hauchdünnen Inschriften auf und schließlich abweichende Buchstaben und Ziffern.
Was da wohl auf der Rückseite steht verwirrt
Natürlich ist auch 183869324367 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen falsch.
Dateianhang (verkleinert):

 Zwischenablage-1.jpg (112.79 KByte | 8 mal heruntergeladen | 902.35 KByte Traffic)

04.07.19, 17:58:48

charly999

(Mitglied)

Zitat von erwischensen:
Nun,
natürlich kannst Du normale Belege aus der Zeit besitzen und verkaufen, allerdings werden hier deutlich Symbole öff. gezeigt, die m.E. so nicht gezeigt werden dürfen.
Diese Art "Belege" sind tatsächlich prima Heizmaterial zwinkern


Es handelt sich m.E. um 2 Sammlerbriefe, die portogerecht mit der üblichen Zensur in die CH gelaufen sind. Wo soll da das Problem sein? Wenn man die nicht zeigen kann, dürfte man z.B.weder Zensurpost noch Feldpost dieser Zeit sammeln und ausstellen. Das sind normale Belege.
04.07.19, 18:27:57

Juergen Kraft

(Mitglied)

Zitat von Otjikururume:
Zitat von erwischensen:
Verherrlichung
von Symbolen der Zeit 33-45, hier 273914934783 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen. Da hat er noch mehr von und ...wird langsam fällig.


Kurze Nachfrage, gilt es als Verherrlichung wenn man solche Belege verkauft, in Ausstellungen zeigt, oder besitzt? Ich müsste sonst ein großes Feuerchen im Garten machen.


Hallo,

bei Ebay sind Belege verboten, auf denen zum Beispiel im Stempel Hakenkreuze zu sehen sind. Das ist eine Ebaybedingung. Wer dagegen verstößt, handelt gegen die Ebay-Einstellbedingungen und verschafft sich einen Wettbewerbsvorteil.

Nach dem Strafgesetzbuch ist es verboten, Nazisymbole neu herzustellen oder auch diese neu hergestellten Machwerke in den Verkehr zu bringen. So ein Machwerk ist zum Beispiel die folgende "Karte" des Anbieters. Auch laut Beschreibung des Anbieters ist alles falsch. Karte, Marke und Stempel, alles falsch. Hergestellt nach 1945, tatsächlich sehr viel später und sicher nicht nach Absatz 3, STGB §86 zutreffend (und dann straffrei):

(3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

Ein ähnlicher Zweck ist sicher das Sammeln von Briefmarken. freuen

Artikel 273914762060 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

04.07.19, 18:57:06

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hier noch einmal der §86 und §86a vollständig:

§ 86
Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen

(1) Wer Propagandamittel
1. einer vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärten Partei oder einer Partei oder Vereinigung, von der unanfechtbar festgestellt ist, dass sie Ersatzorganisation einer solchen Partei ist,
2. einer Vereinigung, die unanfechtbar verboten ist, weil sie sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richtet, oder von der unanfechtbar festgestellt ist, dass sie Ersatzorganisation einer solchen verbotenen Vereinigung ist,
3. einer Regierung, Vereinigung oder Einrichtung außerhalb des räumlichen Geltungsbereichs dieses Gesetzes, die für die Zwecke einer der in den Nummern 1 und 2 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen tätig ist, oder
4. Propagandamittel, die nach ihrem Inhalt dazu bestimmt sind, Bestrebungen einer ehemaligen nationalsozialistischen Organisation fortzusetzen,

im Inland verbreitet oder zur Verbreitung im Inland oder Ausland herstellt, vorrätig hält, einführt oder ausführt oder in Datenspeichern öffentlich zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Propagandamittel im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche Schriften (§ 11 Abs. 3), deren Inhalt gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung oder den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet ist.

(3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.

(4) Ist die Schuld gering, so kann das Gericht von einer Bestrafung nach dieser Vorschrift absehen.

§ 86a
Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. im Inland Kennzeichen einer der in § 86 Abs. 1 Nr. 1, 2 und 4 bezeichneten Parteien oder Vereinigungen verbreitet oder öffentlich, in einer Versammlung oder in von ihm verbreiteten Schriften (§ 11 Abs. 3) verwendet oder
2. Gegenstände, die derartige Kennzeichen darstellen oder enthalten, zur Verbreitung oder Verwendung im Inland oder Ausland in der in Nummer 1 bezeichneten Art und Weise herstellt, vorrätig hält, einführt oder ausführt.

(2) Kennzeichen im Sinne des Absatzes 1 sind namentlich Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen. 2Den in Satz 1 genannten Kennzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.

(3) § 86 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.

Ein anderes Beispiel, hier für die Verherrlichung des Nazi-Luftkampfes. Die Karte ist neu hergestellt, der Stempel, ohne die gelben Flecken mit Hakenkreuz auf dem Helm.

273916114765 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

04.07.19, 19:09:38

charly999

(Mitglied)

Der BGH hat mit Urteil vom 25.04.1979 entschieden, daß ein auf Flugzeugmodellen angebrachtes Hakenkreuz selbst dann den Tatbestand des §86a erfüllt, wenn man berücksichtigt, daß es sich um das Hoheitszeichen der deutschen Luftwaffe und nicht um eine explizite Verwendung als NS-Kennzeichen handelt.

Die fragliche Postkarte, ein philatelistisches Machwerk, zeigt keine NSDAP-Mitglieder im Luftkampf und damit keinen "Nazi-Luftkampf", sondern 2 Jagdflugzeuge der Luftwaffe im Flug. Von einem ´Luftkampf´ kann keine Rede sein. Ein Hakenkreuz, das sich als Hoheitszeichen auf dem Seitenruder befinden müßte, kann ich nicht erkennen. Die Karte selbst ist daher strafrechtlich irrelevant. Ob Hakenkreuze in postalischen Stempeln (Originale oder gefälschte/nachgemachte) den Tatbestand erfüllen, vermag ich nicht zu beurteilen. Rechtsprechung habe ich dazu jedenfallls nicht gefunden.
04.07.19, 22:14:53

Philaglück

(Mitglied)

Zitat von erwischensen:
Nun,
natürlich kannst Du normale Belege aus der Zeit besitzen und verkaufen, allerdings werden hier deutlich Symbole öff. gezeigt, die m.E. so nicht gezeigt werden dürfen.
Diese Art "Belege" sind tatsächlich prima Heizmaterial zwinkern


Und was ist an einem Zensurbeleg unnormal ?

05.07.19, 01:46:56

Otjikururume

(Mitglied)

Ich verstehe völlig, dass solche Dinge heute nicht mehr hergestellt werden sollten und dürfen, bei Briefmarken etc. wäre es ja dann sowieso eine Fälschung.
Aber ich entnehme daraus, dass echte Originale der Zeit hiervon ausgenommen sind, auch auf philatelistischen Ausstellungen. Schließlich vernichtet das Bundesarchiv auch nicht alle Dokumente dieser Zeit, sondern gibt sie zur historischen Auswertung frei.
Ich denke, man muss hier schon trennen, zwischen einer propagandistischen Verwendung heute und der historisch-philatelistischen Dokumentation und Zurschaustellung. Selbst der traurigste und irrwitzigste Teil der Geschichte ist ein Teil der Geschichte, so lange er nicht zur Wiederauferstehung erweckt wird. Oder sehe ich das grundfalsch?
05.07.19, 09:02:40
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 43 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: Goslar, Henry, Juergen Haesler, MartinNo83, Philasphere, Reichsfan, Ruderer, bommel, erwischensen, kulemann, mb12, morpheus2404, paul kaefer, pesch, rudi63, sanane, stamps1850, uie40, vorphila
Archiv
Ausführzeit: 0.1272 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung