Autor Nachricht

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

der Anbieter hat noch mehr Stempelfälschungen als echt angeboten.

153874398649 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen

Angeboten als "repariert". Hier wurden aber nur auf der "ungebraucht" Seite (links) Signaturen entfernt. Ein Falschstempel angebracht und eine Fantasiesignatur. Sieht sehr hübsch aus. Bei 5,- Euro Handelswert für ungebraucht aber eher ein Fall für die Mülltonne.

Echte Stempelfarbe sieht so aus:

Dateianhang (verkleinert):

 153874398649.jpg (221.25 KByte | 10 mal heruntergeladen | 2.16 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 153874398649r.jpg (175.45 KByte | 18 mal heruntergeladen | 3.08 MByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
23.03.20, 14:18:06

el-zet

(Mitglied)

Seit wann gibt es die Signierungskonventionen (ungebraucht links usw.)?
23.03.20, 14:19:02

Johannes Hoffner

(BPP-Mitglied)

Aber abgesehen, davon, dass sie falsch gestempelt ist, sieht sie doch gut aus. Wer wird da so kleinlich sein?

Gruss,

Johannes
23.03.20, 18:28:15

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

ungebraucht links und gebraucht rechts zu signieren findet man schon bei 100 Jahre alten Signaturen. Natürlich gibt es Ausnahmen und es ist vom Land des Signierenden abhängig.

Beispiel: ganz rechts sitzende, echte Signaturen von Thier und von Heinrich Köhler auf gestempelter Hamburgmarke.



Thier hat zwar tatsächlich meist irgendwo rechts der Mitte signiert aber wohl auch bei gestempelt weiter rechts.

Ein genaues Datum für die Praxis der bekannten Deutschen Prüfer weiß ich nicht. Eventuell findet sich etwas in alten Fachzeitschriften. Früheste Signaturen auf Infla sind wohl fast alle nach dem heutigen System signiert. Ich würde also schätzen, dass spätestens ab etwa 1925 die Praxis endgültig so war.

Hier noch ein Beispiel mit Signaturen von Bothe und Mansfeld auf Kolonien nach heutiger Norm und eine Signatur "Dentzsch" einfach irgendwo in der Mitte.

Hier von einem "Kurtz" signiert unten links (Bild zeigt die Marke auf dem Kopf, der Falz klebt unten)



Vor dem ersten Weltkrieg war wohl die Zeit der willkürlichen Stellungen der Prüfzeichen.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
23.03.20, 19:57:38

mbehrends

(Mitglied)

geändert von: mbehrends - 23.03.20, 20:25:57

Unklare Echtheit?
Weil das Lot bereits wegen der vielen Fälschungen gemeldet wurde?

Nein! Sorry, so nicht! Man kann diesen Schrott nicht einfach unter "nicht bestimmt" einstellen!

Mit der dringenden Bitte um erneute Löschung!

333556170781 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen

23.03.20, 20:25:29

erwischensen

(Mitglied)

geändert von: erwischensen - 24.03.20, 09:48:19

Schade,
leider nicht der angekündigte FDC DDR-Pieck.
223954924605 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen mit Datum vom 29.
Michel vermerkt den 27. als Ausgabetag.
Nun gehören frühe FDC der DDR zu den ganz großen Seltenheiten dieses Sammelgebietes und erzielen naturgemäß auch hohe Preise, zumal der abgebildete Beleg auch noch gut erhalten ist.
Auch hier 223954920356 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen irrt der Vk. Ersttag für die gezähnte Marke war im Juli.
Schade.
24.03.20, 06:42:07

dieterm

(Mitglied)

324107214152 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen

wesentliche Werte nicht "postfrisch" geprüft - z.B. Rotaufdruck und Grünaufdruck 1 Mark

"Das papierlose Büro wird ebenso wenig kommen wie das papierlose Klo."
Suche ständig Notopfer- und Wohnungsbaumarken und interessante Belege hierzu
24.03.20, 10:13:29

erwischensen

(Mitglied)

Guten Morgen.
Das ist wohl wieder modern- in der Überschrift mit komplett postfrisch zu werben- und dann gibt es einen Rückzieher.
Da sollte man auch 353004797585 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen melden.
24.03.20, 10:32:59

PeterM

(Mitglied)

Zitat von erwischensen:
Guten Morgen.
Das ist wohl wieder modern- in der Überschrift mit komplett postfrisch zu werben- und dann gibt es einen Rückzieher.
Da sollte man auch 353004797585 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen melden.


Moin,

das halte ich für übertrieben, Überschrift=Werbung, Artikelbeschreibung absolut OK, dafür Abmahnung? geschockt

Kaufst du etwas, was beworben wird, ob Versicherung, Auto, Elektronik stramm nur nach der Werbung? verwirrt

Grüße
Peter
24.03.20, 10:53:09

MACKAS

(Mitglied)

Zitat von PeterM:

...das halte ich für übertrieben, Überschrift=Werbung,...


Moin, das stimmt so nicht.
In der Überschrift steht, was angeboten wird.
Und da steht: kompl. postfrisch **

Es wäre doch ein leichtes für den Verkäuer in der Überschrift zu schreiben: größtenteils postfrisch .

Gruss Marcus
24.03.20, 10:58:08
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 49 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: HausAmSee, Juergen Kraft, Markenhamster, MartinNo83, Nachporto, Oberlausi, PeterM, Reichsfan, Roland, Ruderer, Snoopy30, Tawwa, drmoeller_neuss, el-zet, erwischensen, kalland, nnatik, trebsig
Archiv
Ausführzeit: 0.1476 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung