Autor Nachricht

Briefmarkensammler

(Mitglied)

geändert von: Briefmarkensammler - 23.03.09, 07:32:13

Frisch aus der MARKENSCHLOSS-Abfalltonne dieses Exemplar einer MiNr. 114:

http://cgi.ebay.de/BUND-NR-114-TAG-DER-MARKE-20-PF-GESTEMPELT-9435_W0QQitemZ310130655578QQihZ021QQcategoryZ7870QQtcZphotoQQcmdZViewItem

Beschrieben wurde "einwandfrei gestempelt". Der Scan zeigt eine 114 mit fettem Eckbug und einigen unprofessionell ausgebügelten Knitterstellen. Der Stempel ist unprüfbar. Wert unter 1,- EUR.
Dateianhang:

 MOHLE.jpg (26.44 KByte | 21 mal heruntergeladen | 555.17 KByte Traffic)


Disclaimer: Obiger Beitrag stellt ausschließlich meine persönliche subjektive Meinung dar.
23.03.09, 00:16:49

Briefmarkensammler

(Mitglied)

Eventuell ein Stempel chemisch entfernt? Jedenfalls laienhaft nachgummiert. Gute Fälscher arbeiten professioneller!

http://cgi.ebay.de/BERLIN-Nr-73-PHILHARMONIE-30-5-PF-POSTFRISCH-2433_W0QQitemZ310130642272QQihZ021QQcategoryZ78562QQtcZphotoQQcmdZViewItem#ebayphotohosting




Dateianhang:

 5f23_1.jpg (27.58 KByte | 25 mal heruntergeladen | 689.5 KByte Traffic)


Disclaimer: Obiger Beitrag stellt ausschließlich meine persönliche subjektive Meinung dar.
23.03.09, 00:25:44

Juergen Kraft

(Mitglied)

Beim Anklicken der Bund 114 tauchte ein Lumogensatz mit falsch gestempeltem Höchstwert auf! Der Anbieter - markenschloss, ex. mohle - zeigt uns einen Stempel auf der 30 Pf., der aussieht als hätte hier der Hahn statt der Henne ein Ei gelegt. Hier ein Bildauschnitt mit der 30 Pf. und Stempelabart "weite Kreise" und "unten eiförmig".




J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
23.03.09, 00:33:42

Juergen Kraft

(Mitglied)

Briefmarkensammler zu veräppeln geht ganz einfach! markenschloss zeigt wie es gemacht wird! Man nehme Berlin Nr. 152 als Paar. Das steht mit 175,- € gestempelt im Michel-Spezial. Was dort aber noch steht, diese Paarbewertung gilt hier für senkrechte Paare! Das waagrechte Paar steht 36,- €. Das Schnäppchen von markenschloss ist für 43,- zu haben.

Während die Beute, Pardon, der Umsatz, bei falsch gummierten Marken oft ein vielfaches des vollen Katalogwertes ausmacht, wird hier nur ein kleiner Aufschlag verlangt. Eigentlich doch nett.

Hier gilt wie so oft, wer lesen kann ich klar im Vorteil!



Warten wir ab, ob die Beschreibung von Artikel 310130610673 korrigiert wird.

Hier noch ein Link zu den falsch gestempelten Iposta-Blocks.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
23.03.09, 00:46:16

Briefmarkensammler

(Mitglied)

Zitat von Juergen Kraft:
Briefmarkensammler zu veräppeln geht ganz einfach!


Hallo ??? geschockt
lachen

Es grüßt "der" Briefmarkensammler !

Disclaimer: Obiger Beitrag stellt ausschließlich meine persönliche subjektive Meinung dar.
23.03.09, 22:03:07

Juergen Kraft

(Mitglied)

Ja, ist schon klar. Es ist eine weniger lustige Art der Selbstveräppelung, wenn man den Bogen falsch auseinandertrennt und die so gewonnenen Paare falsch stempelt. Postfrische Viererblocks wären mehr Wert gewesen.

Die Frage, weshalb Fälscher so blöd sind, wurde häufig aufgeworfen aber nie beantwortet.

Nehmen wir Peter Winter. Der ist offensichtlich wesentlich intelligenter, als die meisten Fälscher. Er hat die Marken in der Regel nur selbst herstellen lassen und engros vertrieben. Die Arbeit an der Ameisenfront hat er anderen überlassen.

Betrachten wir Menschen, die den Michel nicht haben oder nicht lesen können und offensichtliche Bogenware verkehrt zerreißen, den Wert dabei vernichten und zur Krönung die so "gewonnenen" Restwerte endgültig mit einem Falschstempel zerstören.

Die meisten leiden an Selbstüberschätzung. Es wird schon niemand merken sagen sie sich, weil sie sich selbst für extrem schlau halten und den Rest der Welt für gnadenlos verblödet. Dem entsprechend fallen die meisten Fälschungen aus.


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
24.03.09, 13:54:49

Juergen Kraft

(Mitglied)

Zurück zum Anbieter Reinhard H.. Als Artikel 310130840771 gibt es

BERLIN: Nr.72-73 PHILHARMONIE GESTEMPELT

Attribut: Echtheit: ECHT! lachen

Die Marken sehen so aus:



Hier die Aufgabe für Spezialisten: Wo befand sich das Postamt NO 74?

Kleiner Tipp (der aber auch in die Irre führt): wofür steht denn das "O"? verwirrt

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
24.03.09, 14:53:17

rklinger

(Mitglied)

Hier?

Gruß, Roland

Roland Klinger Postgeschichte New Hebrides (Neue Hebriden, heute Vanuatu) und Solomon Islands (Salomonen).
24.03.09, 16:16:48

Roman Scheibert

(BPP-Mitglied)

Wie kann es eigentlich sein, dass ein Anbieter ungestraft soviele falsch/verfälschte Briefmarken anbieten kann?! verwirrt
24.03.09, 18:10:40

bayern klassisch

(Gast)

Im Mittelalter, ich weiß, das ist schon etwas länger her und nur die Älteren unter uns werden sich noch daran erinnern, gab es für dergleichen Leute die Femegerichte - da war das "Problem" schnell aus der Welt geschafft worden, im wahrsten Sinn des Wortes ...
24.03.09, 18:23:39
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 20 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: DrNiemann, dieterm
Archiv
Ausführzeit: 0.2118 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung