Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
28.01.14, 16:53:31

Gismo

(Mitglied)

Hallo Ihr Experten,

könnt Ihr mir etwas zu den beiden Marken sagen.Eigentlich wurden diese Marken zur Versteuerung von Spielkarten benutzt.
Aber es steht bei beiden Marken unten etwas anderes und ich konnte es nicht finden. Vielleicht habt Ihr einen Tipp für mich.
Viele Grüsse
Gismo
Dateianhang (verkleinert):

 IMG_0002_NEW_0002.jpg (528.2 KByte | 8 mal heruntergeladen | 4.13 MByte Traffic)

Dateianhang:

 IMG_0002_NEW.jpg (320.89 KByte | 5 mal heruntergeladen | 1.57 MByte Traffic)

Dateianhang:

 IMG_0002_NEW_0001.jpg (231.88 KByte | 4 mal heruntergeladen | 927.51 KByte Traffic)

28.01.14, 16:54:31

Darklook

(Mitglied)

geändert von: Darklook - 28.01.14, 22:24:44

Hallo Gismo,

von den Revenue-Marken gibt es verschiedene, "Express", "Playing Cards","Proprietary", "Telegraph", "Bank Check", "Certificate", "Foreign Exchange", "Inland Exchange" oder "Agreement".

In meinem alten Scott Spezialiced Catalogue für die USA von 1994 sind Deien Marken mit je 0.15 US $ gelistet.

Unterschiede gibt es beim Papier, der Zähnung und auch, was die Stempelung betrifft. So wird in der Einleitung erwähnt, dass Entwertung durch Aufdrucke selten sind.

"Printed Cancellations are scarce and command much higher prices." Die handschriftlichen Entwertungen waren anfangs die Regel, Entwertung durch Handstempel sind seltener als die Marken mit handschriftlicher Entwertung und deshalb etwas teurer.

Mehr als im Katalog steht kann ich Dir dazu nicht sagen, da ich mich in diesem Bewreich nicht auskenne. Die Marken, die Du zeigst, sind ab 1862 in Gebrauch gewesen.

Beste Grüsse
Gerhard
28.01.14, 22:20:05

Gismo

(Mitglied)

Hallo Darklook,
vielen Dank für deine Mühe.Man muss wirklich viel Fachliteratur haben. Ich habe nach dem Stempel Philip Speyer gegoogelt aber leider nichts herausbekommen.
Aber trotzdem interessante Marken.
Daaanke und liebe Grüße
Gismo:)
29.01.14, 08:11:56

philetalia

(Mitglied)

Hallo Gismo,

das Internet ist doch eine wirklich gute Quelle:

Hier etwas zu Philip Speyer:

Philip Speyer:American banker; born at Frankfort; died there April 29, 1876; brother of Gustav Speyer. He emigrated to the United States and founded (1837) in the city of New York the banking-house of Philip Speyer & Co., which later (1876) adopted the firm name of Speyer & Co.

Und hier ein Buchausschnitt, der zeigt, dass das Bankhaus "Philip Speyer & Co." wohl eine wichtige Rolle im US-Bankensektor gespielt hat.

Hier eine hochinteressante Seite zu den Revenue Stamps.

Darunter gibt es auch eine Suchmaske, in der Du nach Entwertungen von Philip Steyer & Co. suchen kannst(einfach in das Feld "Search by Company Name" "Speyer" eingeben)

Viele Grüße
Bernhard
29.01.14, 09:53:00

Gismo

(Mitglied)

geändert von: Gismo - 29.01.14, 10:38:56

Hallo philetalia,

ist ja super,danke. Ich habe den Namen eingegeben und USA und ich habe nichts gefunden.Jetzt werde ich deine Links benutzen.
Danke und
Viele Grüsse
Gismo
29.01.14, 10:34:01
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0579 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder