Autor Nachricht

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Siegfried,

gratuliere!

Dann bist Du doch noch fündig geworden.
Selbst hatte ich noch nicht das Glück.

MfG
Markus
11.11.16, 09:35:59

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 20.11.16, 15:26:25

Hallo Siegfried,

Dein zuletzt gezeigter unperforierter Viererblock, A-Auflage, stammt von den Bogenfeldern 13, 14, 23 und 24.

Wenn Du die Merkmale von Bogenfeld 23 (obere Rahmenlinie links ausgedünnt) und 24 (Punkt im L vom rechten HELIGOLAND) abgleichst, wirst Du auf das selbige Ergebnis kommen.

Das interessante ist, dass auf Feld 13 von den zwei Strichen unter dem N vom linken HELIGOLAND nur ein Punkt zu sehen ist und Feld 24 zwei recht kurze Fußausläufer der unteren zwei Wertziffern "2" zeigt (dies könnte einem geringeren Anpressdruck geschuldet sein, daher der Kopf der Viktoria auch flacher wirkt. Irgend etwas war da noch wegen weicherer oder härterer Unterlage, komme jetzt nicht darauf, wie es richtig heißt).

Die B-Auflage zeigt ein völlig anderes Druckbild, wegen der Überarbeitung (Aufarbeitung) der Druckplatte und aufgrund der Umsetzung der Gruppengalvanos finden sich dort die Felder auf Pos. 33, 34, 43 u. 44 wieder. B-Auflage kann somit getrost ausgeschlossen werden.

Soll heißen, der zuletzt gezeigte unperforierte Viererblock gehört unweigerlich zur A-Auflage. Aber es stellt sich die Frage, was wurde zuerst gedruck? Der durchstochene und der gezähnte A-Bogen oder der unperforierte Viererblock?

Die Frage lässt sich durch einen roten Fleck beantworten, der unter der linken oberen Wertziffer "2" auf Feld 23 in Deinen anderen Einheiten der A-Auflage bzw. auf Feld 43 in der B-Auflage erscheint, aber nicht auf dem unperforierten Viererblock der A-Auflage.

Nachstehend ein Vergleichsbild, zwischen dem unperforiertem VIererblock Auflage A und Deinen anderen Einheiten der A- und B-Auflage.

Insgesamt möchte ich aber im Moment nicht ausschließen, dass erste Überarbeitungen der Medaillonplatte schon bei Druck der A-Auflage erfolgt sind. Bin gespannt, was Jürgen meint.

MfG
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 HND-A_und_HND-B.jpg (548.74 KByte | 6 mal heruntergeladen | 3.22 MByte Traffic)

20.11.16, 15:23:24

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo,

da hier von den kopfstehenden der A-Auflage erst ein Stück gezeigt wurde, nachstehend ein Viererblock mit rechtem Bogenrand.

Es handelt sich um die Bogenfelder 29, 30 (ohne Punktur im Bogenrand), 39 und 40. Siehe hierzu den von Siegfried gezeigten durchstochenen Bogen der A-Auflage.

Feld 30 weist in der rechten Rahmenlinie unten, etwas oberhalb dem Wertziffernkasten, eine kleine Kerbe auf.

Feld 40 markiert sich durch eine deutliche Lücke in der rechten Rahmenlinie über "IG" von "HELIGOLAND".

Das obere Paar gehört zum Gruppengalvano III, das unter zu VI. Wir werden später Feld 30 in der B-Auflage auf Feld 50 wiedersehen.

MfG
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 3-HND-A_Feld-29-30-39-40_001_2500.jpg (1.23 MByte | 2 mal heruntergeladen | 2.46 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 3-HND-A_Feld-29-30-39-40_002_2500.jpg (1007.57 KByte | 1 mal heruntergeladen | 1007.57 KByte Traffic)

20.11.16, 17:06:33

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo,

nachstehend ein Viererblock der B-Auflage, klares Druckbild und typische Druckfarben - entspricht weiteren Einzelstücken, die ich aufgrund von Feldmerkmalen der B-Auflage zuordnen kann, u.a. Feld 1, welches nur einen auf der B-Auflage vorkommenden Plattenfehler aufweist etc. etc.

Die rechte untere Marke im Viererblock zeigt das zuvor benannte Feldmerkmal: "in der rechten Rahmenlinie unten, etwas oberhalb dem Wertziffernkasten, eine kleine Kerbe". Dieses Feldmerkmal steht für die rechte untere Marke in Gruppengalvano III. Aufgrund der Umstellung der Gruppengalvonos, für den Druck der B-Auflage, wandert das ehemalige Feld 30 nach Feld 50. Somit beinhaltet der Viererblock die Bogenfelder 39, 40, 49 und 50 der B-Auflage.

MfG
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 3-HND-B_Feld-39-40-49-50_001_2500.jpg (1.3 MByte | 2 mal heruntergeladen | 2.59 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 3-HND-B_Feld-39-40-49-50_002_2500.jpg (1.11 MByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

20.11.16, 18:14:17

siegfried spiegel

(Mitglied)

Textquelle. Kohl-Handbuch Teil V.
Dateianhang (verkleinert):

 HND Nr. 3, Auflage A durchstochen kopfstehend.jpg (980.38 KByte | 14 mal heruntergeladen | 13.4 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 HND Nr. 3, Auflage B ungezähnt 1.jpg (1000.54 KByte | 11 mal heruntergeladen | 10.75 MByte Traffic)

20.11.16, 18:58:35

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Siegfried,

Dein waager. unperforiertes Paar passt eindeutig zu Deinem unperforierten Bogenteil B-Auflage.

Was passt aber von Deinen anderen Bogen und Einheiten zusammen? Der unperforierte Viererblock scheint weitaus dunkler im Gründruck zu sein, als Deine anderen Stücke.

Wie sieht es mit dem durchstochenen Bogen, dem gezähnten Bogenteil und dem Viererblock mit kopfstehender Viktoria aus. Sind dies drei verschiedene Farbtönungen oder deckt sich etwas davon? (auch unter UV)

MfG
Markus
20.11.16, 19:34:42

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

zu den HND konnte ich jetzt auch ein Stück erwerben was recht selten ist. Es handelt sich um den HND MiNr.: 2 ungezähnt als Rotdruck. Diese Marke ist im Lemberger Handbuch übrigens nicht gelistet.

Gruß
Chinaghost - D.Schramm

Dateianhang:

 Rotdruck 1 Shilling.jpg (151.03 KByte | 3 mal heruntergeladen | 453.1 KByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
23.04.17, 10:44:04

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

ich habe hier 2 Marken bei deren Zuordnung ich auf dem "Kriegsfuß" stehe, wie so allgemein mit den Neudrucken. Ich kann sie trotz der sehr guten Ausarbeitung von Siegfried zu den Neudrucken nicht zuordnen. Handelt es sich bei den beiden Marken um HND geschnitten/unperforiert, oder hat man hier von zwei Marken mit breiten Rändern eventuell nur die Zähnung/Durchstich abgeschnitten?

Die 1/2 Shilling Marke zeigt unter UV - Licht ein dunkles grün, sowie ein kräftiges rosa.

Die 2 Shilling Marke zeigt unter UV - Licht ein dunkles rot, sowie ein kräftiges grün.

Ich würde ja gerne ein Photo der UV - Lichtreaktion einstellen, aber leider gibt das meine Kamera nicht her.

Gruß
Chinaghost - D.Schramm



Dateianhang (verkleinert):

 HND ge.jpg (441.45 KByte | 2 mal heruntergeladen | 882.91 KByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 HND ge2.jpg (416.65 KByte | 2 mal heruntergeladen | 833.31 KByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
26.05.18, 11:34:57

siegfried spiegel

(Mitglied)

Hallo Dirk,

bei der 1/2 Schilling handelt es sich und die Auflage A, die wurde als einzige Hamburger mit kopfstehender Zwickelplatte gedruckt.
Die 2 Schilling dürfte ebenfalls die Hamburger A Auflage sein, Mittelmedaiilon grasgrün. Die Auflage B gibt es zwar auch geschnitten, aber die hat mehr olivgrünes Mittelmedaillon.

Gruß, Siegfried

Dateianhang (verkleinert):

 HND A.jpg (1 MByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

27.05.18, 11:18:22

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo Siegfried,

super - Dankeschön. Irgendwann lerne ich das auch noch mal! freuen

Gruß
Chinaghost - D.Schramm

Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
27.05.18, 11:41:09
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.1118 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung