Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
29.05.14, 12:33:12

Postgeschichte

(Mitglied)

Hallo zusammen,
Das Stadtpostamt hat 9 Umschläge zu 1 Grote verausgabt. Alle Umschläge sind selten, gebrauchte Umschläge Raritäten. Nachstehend die Echtheitsmerkmale entnommen aus dem Michel Ganzsachenkatalog



Die ersten 4 Umschläge wurden auf weißem Papier gedruckt alle folgendem auf blau(grauem) Papier. Nachstehend eine Abb. des Umschlages SU4 (natürlich nicht meiner) mit Attest.





Wahrscheinlich kann Armin mehr zu diesem Thema beitragen freuen

Viele Grüße
Postgeschichte
29.05.14, 12:34:12

briefmarken-raschke

(Mitglied)

Hab gerade Sammlung Ganzsachen von Altdeutschland gekauft
da sind von Bremen auch einige dabei,Die Blaue könnte das Breite R sein ?
Dateianhang (verkleinert):

 164-85.jpg (86.92 KByte | 21 mal heruntergeladen | 1.78 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 164-85a.jpg (152.7 KByte | 7 mal heruntergeladen | 1.04 MByte Traffic)

31.08.19, 12:24:47

briefmarken-raschke

(Mitglied)

hier noch eine von eien Umschlag ohne Franco dieser müßte ja laut Michel falsch sein.
Dateianhang:

 164-85aa.jpg (96.24 KByte | 4 mal heruntergeladen | 384.97 KByte Traffic)

31.08.19, 12:32:22

Armin

(Mitglied)

Hallo,

ein interessantes Thema, zumindest aus meiner Sicht. Leider liegen Angebot und auch Nachfrage auf einem sehr niedrigen Niveau. Dazu kommt, dass in der Vergangenheit Angebote dieses Sammelgebietes (hier speziell bei Bremen) sehr stiefmütterlich behandelt wurde und es selten Abbildungen zu den entsprechenden Losen gab.
Dieses Gebiet habe ich, mit einer zurzeit seit 4 Jahren andauernden Pause, untersucht und bin zu einigen Erkenntnissen gekommen, die von den Kataloginformationen abweichen. Am gravierendsten ist der Verdacht, dass der zweite Wertstempel in zwei oder drei Untertypen existiert. Keine neue Vermutung, auch Altmeister der Philatelie haben diesen bereits geäußert. Wenn Interesse besteht, wo und wann diese Ansichten geäußert wurden, muss ich suchen, aber ich finde es wieder. Danach könnte es zu folgender Unterteilung des Wertstempel kommen:
1. Wertstempel mit schrägem „P“ und offenem „S“
2. Wertstempel mit geradem „P“ und offenem „S“
3. Wertstempel mit schrägen „P“ und geschlossenem „S“

Auch sollte man die Briefumschläge in zwei grundsätzlichen Kategorien zu unterteilen. Zum einen die von der Stadt offiziell verausgabten und zum anderen die von Firmen eingereichten und der Post mit Wertstempel versehenden Ganzsachen.

Weiter sind meiner Meinung nach die Auspreisungen der Umschläge unglücklich. Aus meiner Sicht sollte eine Unterteilung nachfolgenden Kategorien erfolgen:
1. Preise für ungebrauchte Umschläge
2. Preise für echt gelaufene Umschläge aber ohne Entwertung der Wertstempels
3. Preise für echt gelaufene Umschläge mit Federstrichentwertung der Wertstempels
4. Preise für echt gelaufene Umschläge mit Entwertung durch Stempelabschlag

Sollte ein Sammler in unserem Kreis existieren, der in dieser Materie zu Haus ist oder an einer Forschung interessiert ist, so bitte ich ihn mir eine Nachricht zukommen zu lassen. Ich bin daran interessiert, die Untersuchungen wieder aufzunehmen und deren Ergebnisse später zu publizieren.

Andererseits bin ich auch am Erwerb derartiger Stadtpostumschläge interessiert. Wer also zufällig Umschläge hat und diese abgeben will, soll mir eine Nachricht schicken.

Das zunächst für heute, ich bin gespannt, in wie weit überhaupt Interesse besteht.

Mit besten Grüßen
Armin

02.09.19, 09:12:58

Armin

(Mitglied)

Hallo briefmarken-raschke,

hatte ich fast vergessen.
Die drei weißen Umschläge gehören zur Mi. Nr. 7 (vermutlich A) und der blaue Umschlag ist die Mi. Nr. 5.

Gruß
Armin
02.09.19, 09:16:57

Armin

(Mitglied)

Hallo lieber Sammlerfreunde,

diesmal ein Hilferuf oder auch Anfrage.
Besitz jemand den Auktionskatalog aus dem Jahre 1978 von Huys – Berlingin aus Lichtenstein? Auf dieser Auktion wurde die Ascher- Ganzsachensammlung versteigert. Mich interessiert eine Kopie des Bremen-Teils. Ich hoffe hier kann jemand helfen.

Ansonsten noch einen guten Rutsch ins neue Jahr
Armin
30.12.19, 16:12:05

Armin

(Mitglied)

Hallo,

auch wenn ich nerve, noch mal die Frage: Besitz jemand den Auktionskatalog aus dem Jahre 1978 von Huys – Berlingin aus Lichtenstein? Auf dieser Auktion wurde die Ascher- Ganzsachensammlung versteigert. Mich interessiert der Katalog als solches oder eine Kopie des Bremen-Teils.
Möglicherweise waren die Katalog-Profis unterwegs und haben jetzt etwas Zeit.

Beste Grüße Armin
03.01.20, 14:08:29

Armin

(Mitglied)

Hallo,

möglicherweise ist meine Information, dass die Ascher Sammlung bei Huys-Berlingin 1978 versteigert wurde falsch. Ein Sammler teilte mir mit, dass die erste Auktion dieses Hauses erst 1980 war. Dann korrigiere ich meine Frage.
1. Hat jemand Unterlagen zu der Ascher-Sammlung (hier geht es um Ganzsachen)?
2. Weiß jemand, wann diese Sammlung und in welchem Haus verkauft wurde?

Mit besten Grüßen
Armin
03.01.20, 16:21:28
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.026 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung