Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
05.02.15, 09:07:00

siegfried spiegel

(Mitglied)

Vom 6 Schillingwert gibt es 3 Berliner Neudruckauflagen.
Bei der letzten Auflage von 1884 wurde für das Rot Eosinfarbe verwendet, die unter UV-Licht kupferrotbraun erscheint.

Die Marke ist rückseitig signiert, der Prüfer hat sich sogar die Mühe gemacht und die Auflage mit 1884 bestimmt.
Dateianhang (verkleinert):

 BND IV Nr. 4 v u. r.jpg (708.25 KByte | 10 mal heruntergeladen | 6.92 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 BND IV Nr. 4.jpg (628.5 KByte | 35 mal heruntergeladen | 21.48 MByte Traffic)

05.02.15, 09:08:00

siegfried spiegel

(Mitglied)

Ein weiteres Merkmal der IV Neudruckauflage vom 30. Mai 1884 sind die seitlichen grünen Punkturen, die jetzt nur noch einen Abstand von 7,5 mm zum Markenbild aufweisen.
Das nachgravierte fette HELIGOLAND befindet sich auf Feld 23, wie bei der III. Auflage.
Dateianhang (verkleinert):

 Nr.4 BND IV gezähnt, Bogen.jpg (978.14 KByte | 32 mal heruntergeladen | 30.57 MByte Traffic)

03.05.16, 17:57:04

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

ein Hinweis noch zur Kopftype I. Die wurde von zwei verschiedenen Medaillonplatten gedruckt. Die eine Platte druckt nur das Oval und verursacht die Prägung, die andere Platte druckt die Zwickel, das Oval und prägt.

Beide Platten sind sogenannte Galvanogruppen, sicher vom selben Urstempel geprägt. Von der Platte mit Zwickeln wurde ausschließlich die Nr. 4 gedruckt und ein paar Juxdrucke von Goldner.

Vielleicht wegen der geringeren Auflage oder eines anderen Ausführenden bei der Herstellung der Galvanos, zeigt die Platte mit Zwickeln mehr Details in der Prägung. Zusätzlich ist das Ende der herunterhängenden Locke praktisch immer mit einem farbigen Strich versehen, während die andere Locke auch einmal ganz als weißes Oval erscheint.

Im Bild zwei echte Galvanos, spiegelverkehrt ins Bild der Nr. 4 gestellt. Unterschiede sind da im Detail schon gut zu sehen.
Dateianhang (verkleinert):

 helgoland-nr-6-format-Kopf-Ia-b-900px-02.jpg (973.26 KByte | 13 mal heruntergeladen | 12.36 MByte Traffic)


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

04.05.16, 13:25:15

siegfried spiegel

(Mitglied)

Hallo Jürgen,
ich verstehe den Hinweis nicht so richtig. Ich dachte bisher, dass die Nr. 1-4 mit der Medaillonplatte mit den Zwickeln und die Nr. 8-10 mit der Medaillonplatte ohne Zwickel gedruckt wurden.
Gruß, Siegfried
Dateianhang (verkleinert):

 3 postfrisch.jpg (310.14 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 4 postfrisch.jpg (335.29 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 8b postfrisch.jpg (466.04 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

05.05.16, 09:52:03

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo Siegfried,

ja, die Nr. 3 ist natürlich auch von der Medaillonplatte. Die 1 und 2 aber wirklich nicht. Das sind Zwickel und das Medaillon extra.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

05.05.16, 21:41:46

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Jürgen,

im Moment habe ich da auch ein Verständnisproblem.

Was genau möchtest Du für welche MiNr. ausdrücken, meinst Du Originale oder Neudrucke, ggf. beides?

MfG
Markus
05.05.16, 22:08:50

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 05.05.16, 22:50:57

Hallo,

was Jürgen Kraft erklären möchte ist, dass die Originalen MiNr. 1 I und 2 in drei Druckgängen, die Originalen MiNr. 3 und 4 in zwei Druckgängen hergestellt wurden.

MfG
Markus
05.05.16, 22:49:56

siegfried spiegel

(Mitglied)

geändert von: siegfried spiegel - 06.05.16, 11:50:05

Zitat von Juergen Kraft:
Hallo Siegfried,

ja, die Nr. 3 ist natürlich auch von der Medaillonplatte. Die 1 und 2 aber wirklich nicht. Das sind Zwickel und das Medaillon extra.


Hallo Jürgen,
dass, die Nummer 1I und 2 mit 3 Druckplatten hergestellt wurden ist mir klar, das kann man auch leicht an Hand der Literatur nachvollziehen.
Wurde dann für Nr. 3 und 4 die Druckplatte mit Medaillon und Zwickel verwendet?
Welche Druckplatte wurde dann für die Nr. 8, 8F, 9 und 10 verwendet, wieder die Medaillonplatte von 1I oder eine neue?
Und welche für die diversen Neudrucke mit Kopftype I?
Dateianhang (verkleinert):

 Druckplatten für Nr. 1I und 2.jpg (768.49 KByte | 10 mal heruntergeladen | 7.5 MByte Traffic)

Dateianhang:

 Druckplatte für Nr. 3 und 4.jpg (449.36 KByte | 2 mal heruntergeladen | 898.72 KByte Traffic)

06.05.16, 09:45:08
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0997 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung