Autor Nachricht

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo, zu einem wenig bekannten Bereich der Braunschweig-Philatelie.

Im Michel-Spezial sind nach den Marken verschiedene Probedrucke der Nr. 18 und Nr. 19 aufgeführt. Ungebraucht sind diese mit 25,- bis 50,- Euro notiert.

Auf nachfolgendem Bild ist eine Seite aus dem Grobe Altdeutschland-Handbuch von 1963, dessen Preise mal 3 heutigen Katalogwerten in Euro entspricht.



Dort finden wir als letzte Notierung den Neudruck auf verschiedenfarbigen Papieren, die rückseitig bereits bedruckt sind. Das wäre die übliche Makulatur. Zu diesen Drucken können wir im Handbuch der Neudrucke von Orth lesen, dass von den braunschweigischen Postwertzeichen keine amtlichen Neudrucke angefertigt wurden. Bis auf die dann bei Orth notierten Neudrucke, sollen auch keine privat gefertigten sonst existieren. Dabei sind dann die auch im Michel notierten Marken und die ich noch nachfolgend vorstellen werde.

Ich will hier auch noch an die Definition für Neudruck erinnern. Der Neudruck ist immer von originalem Druckmaterial gefertigt.

Die Marken von Braunschweig wurden von der Druckerei Meyer hergestellt und die Klischees der Essays und Marken blieben nach dem Ende der Markenzeit zunächst in Privathand. Davon wurden wohl immer wieder einmal kleine Mengen Drucke gefertigt. Solange ich den Markt beobachte, sind mir jedenfalls keine Angebote solcher Drucke aufgefallen, die ja immerhin im Grobe notiert sind.

Das originale Druckmaterial wurde im Jahr 1898 vom "Germania-Ring" erworben, um weitere Neudrucke zu verhindern. Verantwortlich damals könnten ein Herr Laßmann aus Braunschweig, ein Herr Reinheimer und Hugo Krötzsch gewesen sein. Ich besitze, bzw. besaß einige Originalnotizen und Drucke von Hugo Krötzsch. Dabei der Druck auf rosa Papier (wie im Grobe und auch bei Orth beschrieben, wohl aus 1898 und damals eben für die genannten Herren hergestellt. Danach wurde das originale Druckmaterial dem Reichspostmuseum übergeben. Ein "St. P" im Kreis Klischee wurde "vergessen", soll aber vernichtet sein. Auch davon sind mir keine neueren Abzüge bekannt. Die letzten Drucke sollen aus 1905 sein. Die Originalklischees, eben genau die, von denen der Druck auf rosa Papier stammt, befinden sich heute im Archiv des Museums für Kommunikation, wie das Museum heute heißt. Ich habe die Klischees persönlich gesehen.

Der Bogen für die zuvor genannten Herren sieht ungefähr so aus (unbedruckte Ränder beschnitten)



Zu der 1/3 Marke noch ein Hinweis. Bei Orth steht, dieser Neudruck habe immer Fehlstellen der inneren Rahmenlinie unter "LB" von SILBR. Das stimmt nicht. Auf dem Bild sind bereits drei verschiedene Klischees zu sehen und es gab wohl noch mehr. Das Kennzeichen ist oft vorhanden, aber nicht immer.

Damit mehr als ein Sammler Papiersorte und Druckfarbe als Vergleichsmaterial besitzen kann, habe ich den Bogen zerschnitten. Philatelistisch hat das Stück auch zusammenhängend keinen weiteren Wert mehr zusätzlich, der Bogen ist hier gezeigt und wird auch noch in unserem Braunschweig-Katalog einen Platz finden.

Ein Nachdruck des Handbuchs der Neudrucke (also nicht von originalem Druckmaterial freuen ) kann bei mir bestellt werden. Roter Leineneinband mit Goldprägung, 664 Seiten.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
21.06.09, 19:15:06

****i********

(vom Nutzer beendet)

Hier der 2 Groschen-Essay in blau.
Dateianhang:

 Braunschweig Essay.JPG (59.13 KByte | 6 mal heruntergeladen | 354.79 KByte Traffic)

15.03.11, 21:50:10

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo ****i********,

kannst du das Bild größer zeigen?. Ich könnte dann vergleichen, ob es eventuell noch mehr Klischees gab.

Hier ein Druck schwarz auf weiß:



Das Klischee dürfte ungefähr so ausgesehen haben:




J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)
16.03.11, 01:31:31

****i********

(vom Nutzer beendet)

Hier sind drei Stuecke aus meiner Sammlung.
Dateianhang:

 Braunschweig Essay.JPG (402.27 KByte | 12 mal heruntergeladen | 4.71 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Braunschweig Essay 2.jpg (110.57 KByte | 10 mal heruntergeladen | 1.08 MByte Traffic)

Dateianhang:

 Braunschweig Essay 3.jpg (74.23 KByte | 6 mal heruntergeladen | 445.35 KByte Traffic)

16.03.11, 03:08:46

****i********

(vom Nutzer beendet)

Hallo Juergen,
ist der Druck in schwarz, den Du gezeigt hast, in kombiniertem Buch-/Praegedruck ausgefuehrt, oder ohne Praegung?
16.03.11, 03:10:47

moki9988

(Mitglied)

guten Tag zusammen,

Hier habe ich eine Marke die ich wegen der Farbe nicht bestimmen kann. Sie ist eher grünlich. (untere Ecke rechts ist lose)
Dateianhang (verkleinert):

 img525.jpg (555.12 KByte | 6 mal heruntergeladen | 3.25 MByte Traffic)

08.12.18, 15:51:33

vozimmer

(Mitglied)

Hallo moki,

bei dieser schlechten Ganzfälschung gibt es nichts zu bestimmen. Hast Du Dir hier im Forum mal die Artikel zu den Braunschweigmarken angeschaut? Die Ratgeber dort zu den Echtheitsmerkmalen sind sehr hilfreich.

Grüße, Volker

Meine Seite: openPhila.de - Und hier suche ich Stempel: Stempeldatenbank
08.12.18, 17:18:58

moki9988

(Mitglied)

nabend Volker,

Ich muß zugeben ausgerechnet bei dieser Marke habe ich mir nicht die Echteitsmerkmale angeschaut. Man sieht immer wieder auch durch eine andere Farbe darf man sich nicht ablenekn lassen und muß systematisch alles durchprüfen.

Also nochmals danke Volker und einen schönen Abend.
08.12.18, 17:49:53
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0737 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung