stampsX > Help > Berlin Ganzsachen

Berlin Ganzsachen

Zum 1. Januar 1950 erschienen in Berlin Ganzsachen und Stempel zum Jubiläum 100 Jahre OPD-Berlin

Die Ganzsachen-Postkarten tragen in der linken Hälfte einen Schmuckeindruck. Es gibt diese mit Wertstempel der 8 Pf. und der 10 Pf. Bautenserie und der 10 Pf. Währungsgeschädigten. Zusätzlich gibt es die Postkarte auch ohne Wertstempel. Das ist dann natürlich keine Ganzsache mehr, sondern eine Postkarte mit Vordruck.

Von diesen Ganzsachen gibt es Fälschungen, auf die auch gerne Händler hereinfallen. Insgesamt sehen die falschen Karten auf den ersten Blick sehr echt aus. Die Fälschungen dürften um 1980, von Peter Winter hergestellt worden sein. Bei den meisten im Handel befindlichen Karten, dürfte es sich um diese Fälschung handeln. Die echten Karten lassen sich relativ leicht erkennen. Sie sind in grün, während die Fälschungen schwarzgrün gedruckt sind. Das kann man selbst an winzigen Vorschaubildern erkennen. Darüber hinaus ist das Wort POSTKARTE bei der Fälschung in völlig anderen Typen gedruckt, also in einer anderen Schriftart.

Daraus gewinnen wir das einfachste Echtheitsmerkmal. Das "S" in "POSTKARTE" zeigt beim Original oben rechts, auf das linke Ende des Querbalkens im "T". Bei der Fälschung zeigt dieser Bogen nach unten. Das ist ein dramatischer Unterschied.

Echte Ganzsache, Farbe gelbgrün

Karten mit eingedruckter Frakturschrift im Adressbereich, sind immer falsch.
Folgende Fälschung mit falschen SST BERLIN SW 11

Fälschung, Farbe schwarzgrün

Schriftvergleich

Echt ist "P" mit dickem Kopf und kurzen Strich unten, rundes "O", "S" mit flachen Enden, "K" mit tiefem Knick, "R" mit Schräge ab der Senkrechten, Mitteslstrich des "E" tiefer, Basis des "E" länger.

Für die Karte mit der 10 Pf. Währungsgeschädigte muss man ungebraucht etwa 65,- Euro zahlen, für eine echt gelaufene Karte mit Tagesstempel etwa 110,- Euro. Die Karte mit Sonderstempel ist mit etwa 85,- Euro etwas billiger.

Daraus folgt die Katalognotierung:

1950, 1. 1., Sonderpostkarte zum 100jährigen Bestehen der Oberpostdirektion Berlin.
Links Abbildungen der Gebäude der OPD im Jahr 1850 und im Jahr 1950.
Buchdruck in grün. Wertstempel 10 Pf. + 5 Pf zugunsten der Währungsgeschädigten.
Motiv: Hand mit Opferschale. Auflage 10.000.
Zugehöriger Sonderstempel:
BERLIN-SW 11, BERLIN-N 65 und BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 / Gründung der Oberpostdirektion / 1. 1. 1950.

Sonderstempel

Ungebraucht65,- Euro
Tagesstempel110,- Euro
Sonderstempel85,- Euro
Winterfälschung1,- Euro

Gültig 1.1.1950-30.6.1951


Dieser Ratgeber wird noch erweitert

© 2010 Jürgen Kraft, Santa Cruz de Tenerifé

Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS!