stampsX > Help > Zeppelinmarken Ratgeber

Ganzfälschungen Zeppelinmarken

Von allen Zeppelinmarken des Deutschen Reiches in der Zeichnung "Zeppelin über Weltkugel" gibt es Ganzfälschungen. Eine häufige Fälschung, die auch mit allen Aufdrucken, also "Chicago-Fahrt", "Südamerikafahrt" und "Polar-Fahrt" vorkommt, ist komplett im Buchdruck hergestellt und hat eine Linienzähnung.

Originale sind in Rastertiefdruck hergestellt und haben Kammzähnung. Unterschiede sieht man besonders deutlich im Rahmen. Beim Buchdruck hat der Rahmen glatte Kanten mit Quetschrändern, beim Rastertiefdruck sieht man nicht nur Raster im Rahmen, sondern insbesondere fein gezackte Ränder. Originale sind auf gestrichenem, besonders glattem und weißem Papier gedruckt. Die hier besprochene Fälschung ist auf mattem, grau wirkendem Papier.

Im Bild zunächst ein echter Satz Polarfahrt. Die Farben sind typisch für Originale. Der Rastertiefdruck hinterlässt den Eindruck eines "weichen" Bildes mit vielen Halbtönen.

Originale:
Polarfahrt, echter postfrischer Satz

Typische Fälschungen
Ganzfälschung Polarfahrt im Buchdruck

Selbst an kleinen Vorschaubildern ist der Farbunterschied zu sehen. Bei der 1 Mark ist das Original lilarot. Dieses Rot enthält mehr Blauanteile. Die Fälschung ist orangerot und enthält mehr Gelbanteile. Bei der 2 Mark ist die Fälschung preussischblau, eine Farbe mit mehr Grünanteil. Originale sind ultramarin, eine Farbe mit mehr Rotanteil.

Die 2 Mark auf dem gefälschten Briefstück trägt eine Stempelimitation des Bordstempels, des Eisbrechers Malyguin. Dieser Stempel kommt auf Marken höchstens versehentlich und nur mit dem Rand getroffen vor. Die Stempelimitation ist aus einem schlechten Scan gewonnen und zeigt Pixelklötzchen.

Die Ganzfälschung der 1 Mark zeigt eine Imitation des Stempels FRIEDRICHSHAFEN. In der Stempeldatenbank sind Originale und verschiedene Fälschungen des Stempels dokumentiert.


Nachfolgend Detailansichten

Zunächst ein Original, gedruckt im Rastertiefdruck (Marke ohne Aufdruck)

echter Rastertiefdruck mit gerastertem Rahmen

Das gleiche Detail auf der im Buchdruck hergestellten Ganzfälschung. Nur der Mittelteil ist gerastert.

Buchdruckfälschung mit typischen Quetschrändern und geraden Kanten an den Rahmenlinien

Link auf Merkmale der unterschiedlichen Druckverfahren.


Nachfolgend noch einige Details der Ganzfälschung

Details zweifarbiger Buchdruck Klötzchen-Stempelimitation stark dezentriertes Mittelteil und Stempelimitation Friedrichshafen Buchdruck Quetschränder

Nachfolgend die Ausgabe zur Chicagofahrt 1933 als Ganzfälschung. Die Stempelimitation ist mit einem Tintenstrahldrucker aufgebracht. Die Datumszeile ist schräg eingepasst und die obere Sehne zeigt bei allen drei "Abschlägen" die gleichen Ausfälle und Quetschränder. Das ist ein generelles Merkmal der meisten Stempelimitationen. Auf den Ganzfälschungen fällt wieder die falsche Farbe der 2 Mark blau auf. Im Detail ist auch die Linienzähnung statt Kammzähnung zu erkennen.

Chicagofahrt Ganzfälschung

Nachfolgend der echte Satz im Vergleich. Die Farben unterscheiden sich. Die 1 Mark echt in karminrot, falsch in karmin. Die 2 Mark echt in ultramarin, falsch in preußischblau. Die 4 Mark echt braun, falsch in schwarzbraun.

Chicagofahrt echter Satz

Valid HTML 4.01 Transitional   Valid CSS!